Essen packt an!

Projektübersicht

 Suppenfahrrad

Das sind die aktuellen Projekte

Spenden

Spenden

So können Sie Essen packt an! unterstützen.

Merken

Veranstaltungen

veranstaltungen

Hier gehts zur Kalenderansicht

Unwetter Zentrale

Neu in der Mayflower: Tag des Vorlesens am 17.11.2017

Am 17. November 2017, 15:30 Uhr,  ist es wieder soweit: Bereits zum 14. Mal rufen DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung ganz Deutschland zur Teilnahme am Bundesweiten Vorlesetag auf.

Im letzten Jahr waren es über 130.000 Teilnehmer, die uns geholfen haben, ein Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen. Denn für das Lesen und Vorlesen brauchen Kinder Vorbilder, die ihnen Lesefreude vermitteln, damit sie später mit mehr Begeisterung selbst zu Büchern, Zeitungen oder E-Books greifen.

Damit der Bundesweite Vorlesetag auch in diesem Jahr ein Erfolg wird, hoffen wir wieder auf Ihre Unterstützung!

Mitmachen kann jeder, der Freude am Lesen hat und den Respekt und das Miteinander in unserer Gesellschaft fördern möchte.
Mehr auf der Webseite von "Vorlesetag"

Zusätzlich geben wir Bücher ab, die sich bei uns angesammelt haben. Gegen eine freiwillige Spende. Dies gilt ebenso für die Getränke. Freier Eintritt

Wer gerne vorlesen möchte, meldet sich bei Cristina unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Veranstaltungskalendar geht es HIER

 

Warm durch die Nacht - Tourbericht 11.11.2017 von Christian

"Teamarbeit, die Spaß macht"

Meine Tour begann heute um 17 Uhr wie gewohnt an der Garage. Ich öffnete sie und mir fiel sofort auf, dass Petra schon da gewesen war. Es duftete wunderbar nach der leckeren Erbsensuppe vom Sengelmannshof.
Es trafen nach kurzer Wartezeit weitere Teammitglieder zum Helfen ein. Cansu, Adham, Ellen, Kadir, Hoger und Mohamed haben kräftig mit angepackt, sodass wir pünktlich um 18 Uhr zu unserer ersten Station gehen konnten.
Heute klappte die Organisation bei den Vorbereitungen wie in einem Uhrwerk, es wurde an alles gedacht. Die Brötchen und Teilchen von Bäcker Peter sowie der Hygiene- und Teewagen wurden schnell gesäubert und vorbereitet.
Lilly und Frank brachten weitere Spenden mit Brötchen und Stutenkerlen, die wurden sofort dazu gelegt.

Auf dem Weg zur ersten Station stieß Volkan noch dazu, er fragte direkt nach einer grünen Weste, das hat mich sehr gefreut. Am Rheinischen Platz angekommen, bauten wir alles auf. Der Andrang war groß und wir machten uns an die Arbeit. Es wurden wieder dringend benötigte Dinge wie Shampoo oder Deos verteilt. Besonders gefragt waren die Teilchen, die Mohamed herausgab. Obwohl er heute das erste Mal dabei war, hat er einen tollen, zuverlässigen Job gemacht. Da fällt mir nichts anderes ein als: "Gut gemacht"!

Um kurz nach 19 Uhr ging es zur nächsten Station. Da die Holzhäuser für den Weihnachtsmarkt Essen zunehmend mehr werden, bauten wir unsere Wagen neben Cafe Toscani auf. Justin und Mustafa kamen dazu und packten gleich mit an.
Als wir weiter zu unserer letzten Station am Hauptbahnhof um 20:00 Uhr gingen, verließen uns Volkan und Mustafa wieder. Nachdem wir an gewohnter Stelle vor der Postbank alle Wagen und das Suppenfahrrad aufgebaut hatten, gingen Cansu, Justin und ich durch den Hauptbahnhof, um nach Ofwlern zu gucken. Wir trafen nicht viele an. K. und ihre Begleiter konnten wir auf das Suppenfahrrad aufmerksam machen. Wir gingen zu dritt wieder zurück.
Nach kurzer Zeit trafen K. und ihre Begleiter an unserem Fahrrad ein und bekamen direkt eine warme Mahlzeit. Eine weitere Helferin kam dazu, sie konnte leider nur kurz bleiben, um ihre Spenden abzugeben. Sie brachte uns zwei Winterjacken, für die wir direkt Abnehmer fanden. Am Hauptbahnhof verabschiedete sich Cansu von unserer Truppe, danke für deinen Einsatz heute!

Gegen 21:00 Uhr ging es wieder zur Garage. Gemeinsam verstauten wir alles darin und verabschiedeten uns ins Wochenende.
Hast du Lust, ein Teil von uns zu sein? Du hast ein Helfersyndrom im Blut wie wir und möchtest anderen Leuten etwas Gutes tun? Dann melde dich bei uns und komm einfach mal auf eine Tour vorbei oder informiere dich mittwochs in der WiederbrauchBAR, I. Weberstraße 15, zwischen 17 - 20 Uhr bei uns.

Sprechstunde in der WiederbrauchBAR

Sprechstunde in der WiederbrauchBAR

Seit August 2015 haben wir regelmäßig unsere Sprechstunde in der WiederbrauchBAR (I. Weberstr. 15, nahe der Kreuzeskirche & Weberplatz). Mit der Sprechstunde wollten wir dem Wunsch vieler interessierter und spendenfreudiger Bürger nachkommen und wählten die City-Nord als zentralen Anlaufpunkt.
Wir sind jeden Mittwoch  von 17-20 Uhr für alle da, auch zwischen den Jahren oder in den Ferien. Ausnahmen sind nur direkte Feiertage. An diesem zentralen Anlaufpunkt gibt es immer Kaffee, dazu manchmal Kuchen, Donuts oder Baklava.


Der 8.11.2017 hatte nahezu alle Facetten zu bieten. Es gab kleine Spenden, mittlere Spenden oder auch die Großspende von 290 Flaschen Saft für unsere Aktionen. Wir konnten zwei neue Personen (Human & Lisa) informieren und für unsere Projekte begeistern. Auch eine „Rückkehrerin“ (Susanne) kam vorbei. Sie hat uns schon im letzten Winter bei „Warm durch die Nacht“ begleitet. Jetzt haben sich ihre beruflichen und Lebensumstände geändert und stabilisiert. Sie wollte wissen, wo sie sich mit ihrem veränderten Zeitfenster in Zukunft einbringen könne. Da wir sehr vielfältig aufgestellt sind, sollte es schon klappen, etwas zu finden, was ihr Freude bringt.
Und dann hatten wir alle Freude! Ein Überraschungsbesuch kam vorbei: J., den wir während seiner Haftzeit über unsere Obdachlosenbotschaft betreut und bestmöglich begleitet haben, kam frühzeitig raus. Und das Erste, was er machte, war, uns zu besuchen. Noch vor vielen anderen. Das war ein schönes Zeichen, ein schönes Signal für unsere Arbeit. Er setzte sich zu uns und sagte, dass er Katharina, unsere Obdachlosenbotschafterin, am nächsten Tag überraschen wolle. Am nächsten Tag, da er hatte sein Handy nicht dabei hatte. Kurzerhand gab ich ihm meines und er rief sie damit an. Die Überraschung war auch hier sehr groß, weil sie sich kurz vorher noch bei einem Besuchstermin gesehen hatten. J. kaufte von uns noch den RuhrStadt-Boten, damit er direkt wieder Einnahmen hat. Wir sind sehr stolz auf die Entwicklung.
Der 8.11. hatte vieles in sich! Kein Tag in der WiederbrauchBAR ist wie der andere. Mal ist man alleine dort, mal mit 15 Leuten….mal sind es viele Spenden, mal keine….mal kommen neue Leute, dann wieder nicht.
Wir suchen noch 2 Personen, die freiwillig jeden Mittwoch Rede & Antwort stehen. Aber vor allen Dingen Kaffee kochen. Hast du Lust? Melde dich! Wir freuen uns. Die 2 Leute sollen Teil eines 4er Teams sein, welches sich um die WiederbrauchBAR kümmert.

Warm durch die Nacht - Tourbericht 07.11.2017 von Christian

Es ist wieder soweit, wir sind jetzt zusätzlich dienstags unterwegs. Meine Tour begann heute um 17 Uhr an der Garage. Kurz nach mir trafen Sabine, Adham, Rainer, Markus und Sirvan ein. Sabine holte das Wasser, damit wir unseren Gästen heiße Getränke wie Tee oder Kaffee anbieten konnten. Wir stellten fest, dass uns noch Servietten fehlten. Daraufhin ist Markus C. schnell zu unserem Lager gegangen und holte uns welche.
Heute gab es auf der Tour Ravioli mit Tomatensauce und Erbseneintopf. Sirvan und Markus C. verabschiedeten sich nach den Vorbereitungen wieder. Wir bereiteten alles vor, sodass wir um 18 Uhr zum Rheinischen Platz gehen konnten. Unterwegs bekamen wir Brotlaibe und Salatköpfe gespendet, herzlichen Dank dafür.



Am Rheinischen Platz angekommen, empfingen uns schon weitere Teammitglieder. Janine mit ihrem Freund und Sonja. Sonja war heute schon fleißig vor der Tour für Essenpacktan! im Einsatz. Danke für dieses tolle Engagement.
Janine und Adham verteilten Ravioli und Erbseneintopf. Sabine kümmerte sich um den Kaffee- und den Hygienewagen. Sonja verteilte die Kleidung an unsere Gäste am Suppenfahrrad.

Wir gingen um 19:10 Uhr weiter bis zur Marktkirche. Unterwegs sprachen Sonja und ich einen Ofwler an und wir gingen gemeinsam zur Marktkirche. Dort bekam er erst mal eine

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 04.11.2017 von Markus C.

-Alleine bist du nie-

Als ich um 17 Uhr an der Garage eintraf, standen schon Mic, Mona und Hotti vor der Garage. Ich öffnete die Garage und wir fingen direkt an mit der Vorbereitung. Dazu stieß noch Uwe, der uns tatkräftig half und den Hygienewagen befüllte. Ich kümmerte mich mit Hotti zusammen um das Suppenfahrrad und das Wasserkochen.
Aus dem Haus über der Garage kam ein Anwohner und brachte uns Suppenschalen und Becher. Er hatte über Jahrzehnte einen Cateringservice.



Gegen 17:20 traf Petra mit dem leckeren Essen von Sengelmannshof ein. Es gab einen leckeren Gulaschtopf mit Fleisch und für die Vegetarier eine leckere Lauchcremesuppe. Mona räumte gespendete Dosen in das Regal ein und Mic befüllte den Kaffeewagen.
Gegen 17:45 trafen Patrick und Frank ein, die uns sehr viel Süßes spendeten. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle ! Unser Justin kam an diesem Abend auch zur Tour. Petra verabschiedete sich um 18 Uhr, da sie uns leider an diesem Tag nicht begleiten konnte. Wir haben dich alle sehr vermisst und sollen dich lieb grüßen !

Als wir uns gegen 18:15 am Rheinischen Platz platzierten, kam

Weiterlesen