Essen packt an!

Allgemeines/Verwaltung

Wieso ist "Essen packt an!" kein "eingetragener Verein" bzw. Verein?

"Essen packt an!" ist zum Pfingststurm 2014 als Bürgerinitiative entstanden. Viele Menschen fanden sich zusammen und haben mit angepackt. Wir waren Spontanhelfer und wollten, so gut wie konnten, etwas für andere Menschen tun. Ohne Verpflichtung, ohne Dienstplan oder einem Muss. Diesen Kern des niederschwelligen Ehrenamtes möchten viele Helfer beibehalten. Einfach spontan anpacken, ohne eine Vereinssatzung lesen zu müssen. Zudem würden viele Anpacker das 365-tägige Gerüst der Bürgerinitiative bei einem höheren bürokratischen Aufwand verlassen und wieder in ihr Leben vor EPA zurückkehren. Und mal Hand aufs Herz? Gibt es nicht schon eigentlich viele, tolle Vereine, die man dann unterstützen sollte? Die oftmals unter Mitgliederschwund leiden? "Essen packt an!" kann jederzeit für Jobchancen als gemeinnützige GmbH oder gemeinnützige Unternehmergesellschaft als Markenname nach Absprache genutzt werden.

Was sind eure Ziele?

Jetzt habt ihr uns auf dem falschen Fuß erwischt. In unseren Leitlinien steht "gemeinsam definierte Ziele erreichen". Wir sind nicht angetreten, um ein Ziel zu erreichen. Wir haben es umgekehrt gemacht: erst gemacht und dann gesehen, dass wir was erreicht haben. Wir möchten unbewusst mit einer funktionierenden Nachbarschaft(shilfe) den Nährboden des Bevölkerungsschutzes bilden. Wir möchten das Wort Bevölkerungsschutz populärer machen und gleichzeitig für -nettes Modewort- Resilienz der Bevölkerung sorgen. Im Zeitalter von Naturkatastrophen und Terrorgefahr. Und dies alles mithilfe von sogenannten sozialen Medien.

Was hat das mit dem abstrakten Wort "Bevölkerungsschutz" zu tun?

Das wir was mit Bevölkerungsschutz zu tun haben, wurde uns nur klar, weil wir eine Einladung zum Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bekommen haben. Immer wird deutlich und klarer das eine funktionierende Nachbarschaft inkl. bekannter Nachbarschaftshilfe die Basis für Bevölkerungsschutz ist. Und wir packen Themen an, die unmittelbar die Bevölkerung schützen. Klar gibt es einige Projekte die nicht so ganz in das Thema passen, diese sind aber gewachsen und eine logische Folge des bisherigen Handelns.

Warum soviele unterschiedliche Projekte?

Wunsch, Lernprozess. Vieles. Es ist damit dem Wunsch von einigen Personen Rechnung getragen worden, die nur über  ihr Interessensgebiet informiert werden wollten. Aber oftmals schlafen kleine Gruppen ein. Denn alles lebt von der aktiven Mitarbeit vieler Menschen. Deshalb viele Gruppen auf Facebook. Aber die Projekte bieten verschiedene Möglichkeiten  zur Selbstverwirklichung. Zudem sind die Projekte ineinander verzahnt, aber haben doch ihren eigenen Charakter, ihre eigene Zielgruppe, wie z.B. die "grenzenlose Praxis". Sie ist für alle Wohnungslosen da. Aber auch für Selbständige ohne Krankenversicherung, Studenten, einfach für alle, die keine ausreichende Krankenversicherung haben. Somit ist sie mit der Obdachlosenbotschaft/Warm durch die Nacht verzahnt, hat aber auch wieder ein größeres Spektrum.

Wie wichtig ist Presse- und Öffentlichkeitsarbeit?

Sehr wichtig. Allerdings stets als "Mittel zum Zweck" und nie als Selbstzweck. Mit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kann man die Gesellschaft auf Probleme hinweisen. Auch gibt es den klassischen Spruch "Tue gutes und sprich darüber!". Wir haben die Erfahrung gemacht das nach einem Presseeinsatz die Helfer- und Spendenzahl drastisch nach oben steigt. Somit unverzichtbar. Aber wir werden nicht um jeden Preis in der Presse oder in der Öffentlichkeit stehen. Es wird und soll auch stets kontrovers und offen diskutiert werden, damit wir gemeinsam den richtigen Weg und die richtige Balance dazu finden.

Wie bin ich versichert?

Über die Unfallkasse des Landes Nordrhein-Westfalen. Sofern der Vorfall korrekt dokumentiert wurde.

Was gibt es alles für Projekte?

Alle aktuellen Projekte auf einem Blick

Wie sieht es mit Arbeitsmaterial aus?

"Außergewöhnliches" Arbeitsmaterial (Kettenöl, Schutzkleidung, Desinfektionsmittel) wird gestellt. Feste und wasserdichte Kleidung oder Handschuhe im Winter nicht.

Wann und in welchen Situationen helft ihr?

Wenn es uns über die Medien!, Facebook, Mail oder per Mund-zu-Mund-Propaganda erreicht und uns berührt. Oder wenn jemand eine tolle Idee hat, die es gilt weiterzuverfolgen. Aber die Ideengeber müssen auch für die Anfangsphase zur Verfügung stehen, sonst wird das Projekt, so schön es auch ist, wieder eingestellt.

Wie helft ihr?

Das ist sehr unterschiedlich. Im Grundsatz nie mit Geld und Alkohol bzw. Zigaretten. Aber auch dies wird unter bestimmten Bedingungen (z.B. psychologische Hilfestellung im Akutfalle das Anbieten einer Zigarette) mit Augenmaß gesehen. Wir helfen sehr viel mit unserer "Frei-Zeit". Zum Beispiel unterstützen wir Wohnungslose bei Behördengängen. Auch haben wir für das Essener Demenznetzwerk zum Teil das Catering und die Logistik gemacht. Und vor Weihnachten 2016 haben wir eine Kinderweihnachtstafel ins Leben gerufen, um viel mehr Kindern die Möglichkeit eines Geschenkes zu ermöglichen. Dass ab und an auch mal reine Körperkraft gefragt ist: hey...wir waren mal Sturmhelfer .

Wie kann ich von euren Veranstaltungen erfahren?

Alle Veranstaltungen auf einem Blick

Wie kann ich bei euch mitmachen?

Spontan. Einfach zu einer Veranstaltung vorbeikommen. Idealerweise vorab unverbindlich fragen, ob man etwas Besonderes mitbringen muss/ soll. Z.B. besondere Kleidung.

Wie ist das Mindestalter zum anpacken?

Eigentlich grenzenlos. Kinder können mit Kindern spielen. Allerdings gibt es natürlich z. Bsp. bei der Arbeit auf der Straße oder bei der grenzenlosen Praxis ein Mindestalter.  Ab 18 braucht man nicht zu fragen. Unter 18 wäre es gut, uns vorher anzusprechen, wenn man sich für ein Projekt begeistern kann.

Wer ist der Chef?

Niemand. Es gibt flache Hierarchien, aber natürlich gibt es auch sachbezogene Kompetenz. Es gibt eine Orga, wo vieles besprochen wird, was für die Arbeit der Gruppe wichtig ist, aber schnell gehen muss, oder auch was für eine Langzeitarbeit ausgerichtet sein sollte. In der Orga werden auch Themen, die die Privatsphäre betreffen, besprochen.

Wer trägt die Verantwortung?

"Der gesunde Menschenverstand". Eigentlich kann das Thema Verantwortung nicht einfach beantwortet werden. Es gibt keinen Verantwortlichen im klassischen Sinne. Da aber nahezu alle Tätigkeiten im Rahmen von "Essen von packt an!" dem Gemeinwohl zugutekommen, trägt schon jemand die Verantwortung. Jemand. Im Falle der Sturmholzbefreiung war die Tätigkeit "auf eigene Verantwortung". Dieser Passus ist aber in der Rechtsauffassung von anderen Juristen unwirksam. Da das Gemeinwohl im Fokus stand, ist die Verantwortung schon beim Oberbürgermeister gewesen. Klingt schwierig, ist es aber in der Realität sehr selten.

Wie kann ich euch persönlich erreichen?

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Tel. 0151-20187787 oder auf Facebook

Wie kann ich den Ansprechpartner der einzelnen Projekte erreichen?

Auch bei den Ansprechpartnern gilt unser erster Leitsatz "Jeder nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten". Die Fluktuation bei den Ansprechpartnern ist zwar nicht so hoch wie bei den Anpackern, aber sie ist da. Die meisten innerhalb unserer Facebook-Gruppe kennen schon die richtigen Ansprechpartner und fungieren sehr oft als Lotsen. Wenn eine E-Mail an diese E-Mail-Adresse geschickt wird,  wird diese auch richtig verteilt. Die E-Mail Adresse ist vor Spambots geschützt, aber zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. Zudem bemühen wir uns, hier auf der Webseite unter "Projekte" auch die jeweils richtigen Ansprechpartner aufzuzeigen.

Wie kann ich eine Bestätigung oder Urkunde meiner ehrenamtlichen Tätigkeit bekommen?

Diese Frage tritt häufiger auf. Natürlich können wir auch eine Urkunde oder Bestätigung ausstellen, da wir aber eine Bürgerinitiative sind, kann dies eigentlich jeder selber machen. (Auf Wunsch stellen wir so etwas aber sehr gerne aus, weil einige Arbeitgeber es klasse finden, wenn Menschen sich für andere ehrenamtlich engagieren). Wir weisen aber gerne auf die "Essener Ehrenamtskarte" der Stadt Essen hin. Diese kann jeder, der mitanpackt, über die bekannten Ansprechpartner anfordern.

 

Spenden / Geld / Kasse

Wie kann ich euch unterstützen?

Was passiert mit meiner Sachspende?

Was passiert mit meiner Geldspende?

Welche Kassen gibt es ?

Werdet ihr dafür bezahlt?

Wie sieht es mit den Kosten für Ehrenamtliche aus?

Wie kann ich euch von zuhause aus aktiv unterstützen?

Wie kann ich euch mit wenig freier Zeit helfen?

Datenschutz/Privatsphäre

Wie wichtig ist Presse- und Öffentlichkeitsarbeit?

Wie schützt ihr die persönliche Privatsphäre?

Was passiert mit meinen Daten?

Wird mein Name oder sonstige Angaben extern gespeichert?

Wo finde ich Informationen zur Schweigepflicht?

Sichern & Retten

Welche gesetzlichen Grundvoraussetzungen muss ich erfüllen?

Welche Gesetze sind für eine Bürgerinitiative relevant?

Natur & Umwelt

Welche gesetzlichen Grundvoraussetzungen muss ich erfüllen?

Welche Gesetze sind für eine Bürgerinitiative relevant?

Was hat es damit auf sich, das EPAlaner in Berlin, Bad Neuenahr oder Baden-Baden sind?

Wer darf in andere Orte?

Wird dies bezahlt?

Bedürftig & Wohnungslos

Welche gesetzlichen Grundvoraussetzungen muss ich erfüllen?

Welche Gesetze sind für eine Bürgerinitiative relevant?

Die FAQ-Seite befindet sich derzeit noch im Aufbau.

 

Falls du noch unbeantwortete Fragen hast,

stelle deine Frage in unserer Facebook-Gruppe oder schreibe uns eine Nachricht über das Kontaktformular.