Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 16.09.2017 von Christian

Meine Tour begann heute schon um 17 Uhr. Ich wollte dieses Mal bei den Tourvorbereitungen mithelfen, die wie jeden Samstag sehr wichtig sind. Das geht nur mit anderen Helfern, die an der Garage schon warteten. Besonders hat mich gefreut, dass neue Helfer zu uns gestoßen sind und gar nicht lange gewartet haben, sondern direkt mit anpackten.


Anna und Volkan gehörten dazu und ich erklärte ihnen, was zu erledigen sei. In der Garage lagen schon die Brötchen und Teilchenspenden von Bäcker Peter. Vielen Dank für diese tolle Unterstützung! Carsten, dir ebenfalls danke, dass du sie heute Morgen abgeholt hast!
Das Team an der Garage wurde immer größer, Cristina, Andre, Cansu, Khalaff, Adham, Justin, Benny, Andrew und nicht zu vergessen Petra, die die leckere Erbsensuppe vom Sengelmannshof brachte.

Zusammen bereiteten wir alles vor und gingen zu unserer ersten

Station am Rheinischen Platz. Hier war der Andrang am größten; gut, dass noch weitere Helfer wie Steffi dazu kamen. Wir gaben Suppe aus, verteilten Hygieneartikel und warme Jacken. Des Weiteren versorgten wir kleine Schnittwunden mit Pflastern und sprachen intensiv mit unseren Gästen am Suppenfahrrad. Ein Gast freute sich über ein Paar feste Schuhe, die ihm sehr gut standen.

Um 19:15 Uhr zogen wir Richtung Stadtmitte und bauten uns gut sichtbar neben dem Denkmal vor der Marktkirche auf. Leider gingen uns die Handschuhe aus und ich kaufte schnell welche. Da wir mit Lebensmitteln arbeiten, halten wir uns selbstverständlich an die Hygienebestimmungen nach IFSG. Nach kurzer Zeit besuchte uns Markus P. an der Marktkirche und fragte, wie er uns unterstützen könne. Darauf stellten wir fest, dass uns Shampoo und Duschgel fehlten, die er kurzerhand bei dm-drogerie markt Rathausgalerie besorgte.

Auch dieses Mal freuten wir uns über interessierte Bürger, die uns Fragen stellten oder unsere Arbeit mit einer großzügigen Spende belohnten. Wir bekamen weitere Unterstützung von Asaad und Hoger, zusammen marschierten wir mit Markus P. und dem Rest des Teams Richtung Hauptbahnhof. Unterwegs versorgten wir noch P. mit einer warmen Mahlzeit und mit leckeren Teilchen von Bäcker Peters.

Am Hauptbahnhof angelangt, bauten wir unsere Bollerwagen und unser Suppenfahrrad auf. Markus P., Cansu und Volkan gingen durch den Bahnhof und suchten nach weiteren Gästen. Gegen 20:45 Uhr machten wir uns auf den Weg zurück zur Garage. Diese erreichten wir um 21 Uhr und fingen gemeinsam an, das Fahrrad zu reinigen und die Bollerwagen auszuräumen.
Herzlichen Dank an alle Helfer heute! Das gilt ebenfalls für unsere Neuen: Ihr habt das heute sehr gut gemacht. Ich freue mich, euch wiederzusehen und mit euch etwas Gutes für die Menschen dieser Stadt zu tun.

Hast du Lust, ein Teil von uns zu sein? Du hast ein Helfersyndrom im Blut wie wir und möchtest anderen Leuten etwas Gutes tun? Dann melde dich bei uns und komm einfach mal auf eine Tour vorbei oder informiere dich mittwochs in der WiederbrauchBAR, I. Weberstraße 15, zwischen 17 - 20 Uhr bei uns.

Wenn du unsere Arbeit unterstützen möchtest, dann stimm bitte für uns per Mail ab (und bitte Stimmenabgabe bestätigen!) http://bit.ly/2wKe8Xv
Danke