Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 23.09.2017 von Markus C.

Hallo zusammen,
auf unserer heutigen Tour gab es vom Haus Reichwein Essen leckeren Möhreneintopf mit Geflügelhackbraten und von der Bar S6 leckere Currywurst. Um 17 Uhr trafen Petra und ich an der Garage ein, wo wir schon unseren Hotti warten sahen. Wir begrüßten uns erstmal und redeten, da er und seine Freundin gesundheitlich angeschlagen sind. An dieser Stelle nochmal an dich, Gudi, von uns allen gute Besserung.



Gegen 17.10 fingen wir an, die Sachen aus der Garage zu holen und alles vorzubereiten. Kadir brachte uns einen großen Karton mit Handschuhen und Desinfektionsmittel. Als wir dabei waren, unseren Hygienewagen zu befüllen, kam Pam und brachte eine große Ladung an Feuchttüchern, vielen Dank nochmal!
Wir packten unsere restlichen Sachen zusammen: Unter anderem Kleidung, unseren Kaffeewagen und natürlich das Essen und die leckeren Teilchen von Bäcker Peter. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Tourgänger dazu, so dass wir uns gegen 18 Uhr auf dem Weg machen konnten.

Unsere erste Station war wie immer die Gertrudis Kirche. Schon von weitem konnten wir sehen, dass

viele auf uns warteten. Wir bauten unsere Stände auf. Als U. fragte, was es zu essen gebe, sagte Justin: „Gemüseeintopf mit Geflügelhackbraten oder Currywurst“, was alle zum Jubeln brachte!
Es gab mehrere neue Gesichter und natürlich „alte“, vertraute Gesichter.

Nachdem wir alle beköstigt und mit Sachen ausgestattet hatten, gingen wir gegen 19 Uhr zu unserer zweiten Station, zur Marktkirche. Petra verabschiedete sich noch an der ersten Station, da sie auf ein Konzert mit ihrer Tochter Anna ging. Dieses Konzert steht im Licht eines sozialen Projektes.
An der Marktkirche bekam ich einen kleinen Zettel in die Hand gedrückt von einem Ofwler, wo drauf stand: „Danke, das du sowas machst“. Über diese Geste habe ich mich sehr gefreut!
Mich sprachen zwei junge Mädchen an, die für ein Schulprojekt eine Befragung Durchführen zum Thema „Das deutsches System“, dieses beantwortete Justin.

Gegen 20 Uhr machten wir uns auf dem Weg zur letzten Station am Hauptbahnhof. Wir wurden schon von einem jungen Mann erwartet, einem EPAlaner der ersten Stunde. Er brachte uns drei Tüten an Gebäck. Vielen, lieben Dank auch nochmal an dieser Stelle.
Cansu, Anna, Pam und ich machten uns auf dem Weg zum Hauptbahnhof, wir trafen vor Mc Donalds N. auf der Bank, den wir ansprachen, ob er was zu essen möchte. Er lehnte dieses aber dankend ab. Er sagte aber, dass er etwas am Fuß habe. Unsere Medizinstudentin Cansu schaute sich das mal an, und legte N. nahe, dass er sich dringend in ärztlicher Behandlung geben solle.
Als wir zurück zur Truppe kamen, machten wir uns auch schon wieder auf den Weg zur Garage, da an unserer letzten Station kaum Andrang war. Gegen 21.20 trafen wir an der Garage ein, wo wir alles sauber machten und wegpackten und nochmal ein bissel über die Tour redeten.

Hast du Interesse bekommen, aktiv einmal oder öfters bei uns mitzulaufen? Oder möchtest du dich passiv bei uns einbringen mit Sachspenden? Dann schreib uns an oder komm mittwochs in die WiederbrauchBAR.
Vielen Dank, für euer Lesen!!
Euer Commander