Essen packt an!

Alles gehört zusammen - Tagesbericht von Markus C.

#Essenpacktan #Grenzenlosepraxis #Obdachlosenbotschaft #WarmdurchdieNacht

Wieso gibt es einen Sonderbericht, obwohl kein Samstag ist ? Ganz einfach! Wir sind immer im Einsatz und das ist das, was uns ausmacht. #weilwirSpontansind



Ich traf mich mit Petra um 10 Uhr bei ihr zuhause im wunderschönen Mülheim an der Ruhr. Wir begannen unseren Tag damit, Spenden bei ihrem Nachbarn einzusammeln und diese zum Lager zu bringen. Vor Ort packten wir das Auto leer, weil ich genau wusste, dass wir heute das ganze Auto brauchten. Ich behielt recht, wie immer * lach *. Noch im Lager schaute ich, was wir an Verbandsmaterial brauchten und war überrascht, dass doch

viel in der letzten Zeit verbraucht wurde. Petra und ich setzten uns ins Auto und gaben im Navigationssystem unser erstes Ziel ein - Duisburg . Gegen 11 Uhr kamen wir bei unserem Spender für Verbandsmaterial an. Wir wurden herzlich empfangen. Nach einem leckeren Kaffee und einem schönen gekühlten Orangensaft fuhren wir zu seinem Lager. Ich wurde gefragt, was wir bräuchten. Worauf ich antwortete: "Wir nehmen alles, was ihr entbehren könnt. Wir können alles gebrauchen." Er gab uns drei große Kartons mit sehr tollen Sachen und noch zwei Körbe. Wir waren sehr geflasht! Vielen Dank nochmal an unseren lieben großzügigen Spender ! Gegen 12:30 machten wir uns auf den Weg nach Essen zurück. Wir fuhren auf der A40, als an der Ausfahrt Mülheim Dümpten eine sehr große Plane mitten auf der Fahrspur lag, die den Verkehr gefährdete. Ich rief die Polizei an und meldete diesen Fall, der der Polizei bereits bekannt war. Ich lebe nach dem Motto "Lieber einmal zuviel anrufen als zu wenig". In unserer City angekommen, fuhren wir zur Garage und disponierten etwas um. In dem großen Kleiderschrank befand sich noch Winterkleidung, die zum Glück bei den herlichen Temperaturen nicht gebraucht wird. Wir räumten den Schrank leer und packten die Wintersachen ins Auto. Meine liebe Petra brachte alles zum Lager. In dem nun leeren Schrank wurde ein sehr kleiner Teil unserer Verbandsmaterialen eingeräumt.
Um 14 Uhr waren wir auch mit dieser Aufgabe fertig und machten uns auf dem Weg zum Streetworking durch die Innenstadt. Wir bekamen einen Tag vorher die Information, dass einer unserer OFW´ler sich nicht gut anhörte und wir uns doch mal mit ihm unterhalten sollten. Mit offenen Augen und einem speziellen Fokus auf ihn machten wir uns auf den Weg. Einen kurzen Stop machten wir im Einkaufszentrum Limbeckerplatz, wo wir in der Essensmeile einen alten Bekannten fanden, der sich einen leckeren Joghurtdrink gönnte und dazu ein paar Waffeln. Er begrüßte uns strahlend und berichtete, dass er eine Bierkiste fand, diese umtauschte und sich von dem Geld die kleine Mahlzeit kaufte. Er bot uns seine letzten zwei Waffeln an, die wir dankend ablehnten. So Etwas ist doch zuckersüß ! :-) Wir machten uns auf den Weg Richtung Kettwigerstraße, wo wir auch unseren OFW´ler fanden. Wir fragten, ob er Lust hat, mit uns etwas zu Essen und Trinken. Er bejahte es und wir suchten uns ein schönes Plätzchen in einem Cafe draußen in der Sonne. Petra gab noch eine Runde Currywurst - Pommes aus. Wir redeten eine lange Zeit mit ihm, wonach er sich auch sichtlich besser fühlte. Es ist einfach mal gut, zuzuhören und ein wenig Zeit zu spenden.

Hast auch Du Lust , mit uns so einen schönen, zufriedenstellenden Tag zu verbringen und Dich in einem unserer Bereiche einzubringen ? Dann informiere Dich auf unser Facebookseite - Essen packt an - oder komm zu einem persönlichen Gespräch an einem Mittwoch in die WiederbrauchBAR und hole Dir Infos und Antworten auf Deine Fragen! Wir freuen uns über jedes neue Gesicht!

Bis zum nächsten Bericht, Euer Markus C.

Merken