Essen packt an!

Erster Einsatz gegen den Riesenbärenklau 18.5.2018 (Frank)

Gestern hatten wir unseren ersten großen Einsatz gegen den Riesenbärenklau (Herkulesstaude) in diesem Jahr.
Wir trafen uns um 17 Uhr auf dem Gelände der Zeche Carl.
Kurz darauf ging es auch schon in den modischen Schutzanzügen (Kat3) sowie Chemikalien, Handschuhen & Gesichts- bzw. Augenschutz los.
Vorweg ein wichtiger Rat, solltet ihr dieser Pflanze auch irgendwo begegnen: Beginnt bitte nicht, sie vorschnell zu beseitigen. Man darf die Gefahr, die von dieser Pflanze ausgeht, niemals unterschätzen! Zudem MUSS sie fachgerecht entsorgt werden. In unserem Fall übernahm dieses ein befreundeter Hirte.
Das Team bestand aus Iris, Corinna, Nora, Bernhard, Marc, Sebastian, Justin, Roland und mir.
Obwohl wir zwar alle wild zusammengewürfelt waren, hat es von Anfang an super als TEAM geklappt & echt viel Spaß mit euch gemacht. (Und das selbst in diesen Diät-Schwitze-Anzügen  😂)
Es war zwar keine wirklich körperlich schwere Arbeit, dennoch wurde es gerade mit der Zeit mehr als anstrengend, besonders bei dem Wetter in den Schutzanzügen. Aber Sicherheit geht nun mal vor.
Es gab nur ein paar Probleme mit den Örtlichkeiten, ehemaliges Zechengelände halt.
Viele Pflanzen wuchsen auf einer gepflasterten Fläche oder im Mauerwerk, wodurch ein Ausgraben unmöglich war. Ebenso waren an vielen Stellen so viel Schotter & Steine im Boden, die dort ebenfalls ein Ausgraben behinderten. An anderen Stellen klappte es allerdings ohne Probleme.
Wollt ihr mehr wissen oder euch vielleicht sogar dieser Truppe anschließen?
Verfolgt unsere Aktivitäten in unserer Gruppe auf Facebook. Essen packt an! - Natur & Umwelt

Bericht Workshop „BaumAdapt“ 18.4.2018 (Frank)

Am Mittwoch den 18.04.2018 wurde das Projekt "BaumAdapt" in einem Akteurs-Workshop vorgestellt.
Wir (EPA) waren zusammen mit (*fast) allen wichtigen Personen zu diesem Themengebiet eingeladen.
(*Mir persönlich fehlten einige wichtige Personen aus den Naturschutz-Verbänden, die sich mit viel Herzblut der Sache verschrieben haben & über deutlich mehr Fachwissen verfügen als ich zum Beispiel)

BaumAdapt ist ein Projekt der Stadt Essen & der Technischen Universität Dortmund.
Die Begrüßungsrede hielt Frau Simone Raskob (Geschäftsbereichsvorstand Umwelt, Bauen und Sport der Stadt Essen). Sie hob auch schon direkt zu Beginn ihrer Rede die geleistete Hilfe von Essen packt an nach dem Sturm Ela hervor.
Selbstverständlich ebenso die grandiosen Leistungen unserer Feuerwehren, des THW, der Polizei & natürlich auch von Grün und Gruga Essen (kurz GGE).
Nicht zuletzt wegen dieser Zusammenarbeit von Bürgern + Verwaltung + Rettungskräften wurde UNSERE Stadt als "Widerstandsfähige Stadt" ausgezeichnet. Was mit in die Bewerbung zur Grünen Hauptstadt einfloss.

Es folgte eine Einführung durch N. Bösken (GGE) & Prof. Dr. S. Greiving (TU Dortmund), die Moderation führte Prof. Dr. M. Bruse (Universität Mainz)

Anschließend begannen die

Weiterlesen

Über das Anbringen der Baum(beet)paten-Schilder von Ute

Wie vielleicht einige von euch gelesen habe, hilft EPA der Bezirksvertretung (BV) II gerade beim Aufstellen der Schilder für die Baumpaten.



Warum eigentlich?
Hier eine kurze Historie dazu.

Um April wurde im Gremium der BV II einstimmig beschlossen, dass für sie solche Schilder hergestellt werden. Und zwar von der Jugendberufshilfe Essen gGmbH. Diese hat sowohl das Design der Schilder entwickelt, als auch die Herstellung der Schilder und der Metallstäbe übernommen.
Auf unserer 3-Jahres-Feier wurde Markus von der BV II gefragt, ob EPA das Aufstellen der Schilder übernehmen könne.
Ja…können wir. Und so haben wir am 26.9.17 219 Schilder erhalten. Eins wurde am 27.9.17 im Beisein der Presse in der Sartoriusstraße „in die Erde gehauen“.
(Siehe Pressearchiv)

Leider hat sich die Weitergabe der Liste, auf denen die nicht vom Grünflächenamt der Stadt Essen (GA) gepflegten

Weiterlesen

Treffen beim RUTE (Runder Umwelttisch Essen) August 2017 von Simone

Bei diesem Umwelttisch wurde über die Teilnahme, unter anderem durch Greenpeace, an der Demonstration gegen den Braunkohleabbau der RWE berichtet. Dort wurde eine lange Menschenkette gebildet, die Hand in Hand gegen diesen Raubbau an der Natur demonstrierte.



Des Weiteren wurde auf Essens Grüne Woche für urbane Mobilität und auf die entsprechenden Termine und Veranstaltungen hingewiesen. Diese Woche ging vom 16.-24. September 2017. Die Eröffnung fand am Samstag, 16.9.17, auf dem Willy-Brandt-Platz statt.
Das Angebot reichte von
-„Grün auf Altendorf“, das Familien- und Gartenfest auf der gesperrten Altenfdorfer Straße, über
- Radtouren,
- einer Fahrt mit dem Methanol-Schiff auf dem Baldeneysee,
- Mobilitätsberatungen vor Ort sowie
- geführte Wanderungen,
- Bussicherheit für Menschen 50plus, bis hin zum
- Testen eines Lastenfahrrades und noch einiges mehr.

Wer sich genauer informieren möchte:
http://www.umwelttisch.de/

Arbeitsessen im Rahmen von 12 Köche - 12 Monate

Im Rahmen von 12 Köche - 12 Monate der Grüne Hauptstadt Europas - Essen 2017 waren Frank und Markus auf Schloss Hugenpoet eingeladen.
Natürlich gibt es schlimmere "Arbeitsessen", doch diese Bezeichnung stimmt. Neben sehr positiven Gesprächen mit der "Grünen Hauptstadt" wollten viele Teilnehmer wissen, was wir aktuell so machen. Es war lecker.... ;)

Und wenn du meinst, dass dies klasse ist: Komm zu uns, bring dich ein und bei einem der nächsten Events dabei!

Fledermausführung im Grugapark Essen von Ute

Da einer der Imkerkollegen meines Mannes Olav Möllemann ist, habe ich vor einiger Zeit bei EPA mal nachgefragt, ob eine Fledermausführung für uns von Interesse wäre. JA…ist sie. Also habe ich letztes Jahr mit Olav gesprochen und von ihm 3 Termine zur Auswahl bekommen. Per Umfrage in der großen Gruppe erhielt der 22.4.2017 mit Ort „Gruga“ (alternativ hätte es auch in Borbeck sein können) die größte Zustimmung.

Gestern Abend war es dann soweit. Wir trafen uns gegen 20.30 Uhr vor der Orangerie und es konnte losgehen.


Olav erzählte uns zu Beginn einiges über Fledermäuse. Und räumte dabei mit einigen Vorurteilen auf, z. Bsp., dass die hiesigen Fledermäuse zwar durchaus auch Menschen beißen können, dies aber höchst selten tun, da

Weiterlesen

Neujahrsempfang des RUTE 2017

Der Neujahrsempfang des RUTE (Runder Umwelt Tisch Essen) stand komplett im Zeichen der Grüne Hauptstadt Europas - Essen 2017. Erstmalig kam mit Thomas Kufen auch ein Oberbürgermeister. Daneben war das Publikum sehr hochkarätig besetzt mit Kai Gehring, MdB Grüne/ Matthias Hauer, MdB CDU / Arno Klare von der SPD. Es wurden weitere Kandidaten zur Landespolitik und natürlich Kommunalpolitik enteckt, es waren diesmal einfach viele. Dazu haben sich viele Politiker und Menschen des öffentlichen Lebens in Essen präsentiert. Es war rundum eine gelungene Veranstaltung, die souverän von Dr. Küpper moderiert worden ist. Zunächst war das Wort beim Oberbürgermeister, dem die Freude über die Grüne Hauptstadt anzumerken war. Es wurde die Gelegenheit auch noch mal genutzt um kritische Bemerkungen zum Vorfall bei der Eröffnungsfeier los zu werden, was aber die Freude aller am GHE-Erfolg-Beteiligten nicht in Abrede stellt. Es folgten zwei Kurzbeiträge u.a. zum Thema RS 1 - Radschnellweg.


Den Tagesabschluss brachte ein toller Vortrag von Herrn Dr. Michael Kopatz vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie aus der Forschungsgruppe Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik. Sein angekündigter „Mutmachvortrag" hatte es wahrlich in sich und war spannend rübergebracht worden. Sein Motto: Strukturen ändern, statt Menschen!
Am RUTE sind folgende Organisationen u.a. im ständigen Austausch:
ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) KV Essen, Bürger gegen Fluglärm, Bürgerinitiative gegen A52, Bürgerinitiative gegen "Gift-Shredder" in Essen-Kray, Bürgerinitiative Werden-Heidhausen, Bundeverband Umweltwissenschaften (BV Umwelt), Bund für Umweltschutz und Naturschutz Deutschland, Essener Aktion gegen Umweltzerstörung, Essener Fahrrad Initiative (EFI), Essen packt an!, Fossil Free - Kein Geld für Kohle, Greenpeace Essen, IPPNW - Essener Ärzte gegen Atomkrieg, Klimawerkstadt Essen, Mobilitätswerkstadt, Naturschutzbund Ruhr e.V., Naturschutzjugend (NAJU), Naturschutzverein Volksgarten e.V., Fahrgastverein PROBAHN, Netzwerk Bürgerinitiativen Transit Autobahn,Sauerländischer Gebirgsverein Abt.Essen, Solargenossenschaft Essen (SGE), Stadtteilkonferenz Essen-Vogelheim, Transition Town - Stadt im Wandel, Umweltbeirat der evangelischen Kirche in Essen, Universität Essen-Duisburg: Initiative für Nachhaltigkeit e.V., Verkehrsclub Deutschland (VCD) Essen, VeloCity Ruhr und viele mehr.....,

N&U - Die erste Tiertafel von Essen packt an!

Die erste Tiertafel ist geschafft. In nur 3 Wochen wurde sie aus einer einfachen Idee aus dem Boden gestampft , viele Spenden gesammelt und alles organisiert.
Anja, Trixi und ich (Sandra) hatten bisher alles nur telefonisch organisiert und uns dann das erste Mal mit Markus Pajonk von Essen packt an! in der WiederbrauchBAR getroffen und es passte menschlich sofort.


Bei der ersten Tafel am Mittwoch waren dann noch weitere, helfende Hände vor Ort.
Aber auch das passte menschlich super zusammen.
Es waren schnell alle Aufgaben verteilt. Jeder hat sich direkt zurecht gefunden. Als hätten wir nie etwas anderes gemacht.

Die ersten bedürftigen

Weiterlesen

N&U - Gemeinsame Stellungnahme zum Bürgerbeteiligungsprozess (...)

Gemeinsame Stellungnahme von:
Berufsverband Umweltwissenschaften e.V., Essen PACKT AN, Greenpeace Essen, Naturschutz Verein Volksgarten e.V., Transition Town - Essen im Wandel, VCD-KV Essen und Waldschutz Essen
Zum “Abschlussbericht 2015 zum Bürgerbeteiligungsprozess zur Waldentwicklung in Essen“

1. Bürger- oder Stakeholder-Beteiligungsprozess
Da Bürgerinnen und Bürgern die Teilnahme am Prozess versagt war, kann nicht von einem Bürgerbeteiligungsprozess gesprochen werden, sondern es ist von einem Stakeholder- Beteiligungsprozess zu sprechen.

2. Wille des Waldbesitzers
Der Prozess sollte das Ziel haben, den „Willen des Waldbesitzers“ herauszufinden und zu
formulieren. Tatsächlich endeten

Weiterlesen