Essen packt an!

SPENDENAUFRUF: Rucksäcke!

Der Winter steht vor der Tür, und wir können händeringend Rucksäcke gebrauchen!. Wer einen hat oder eine kreative Idee, wie wir an welche kommen. Nur zu!

Wir benötigen ca. 100 Rucksäcke auch für diesen Winter. Am besten wie abgebildet!. (Ab 40l Fassungsvermögen und dunkel)

Abgabe jeden Mittwoch zwischen 17 und 20 Uhr in der WiederbrauchBAR, I. Weberstr. 15 in Essen. (Nahe der Kreuzeskirche). Grössere Mengen oder Industrie und Handel können sich per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unter dem Stichwort: Rucksack melden.

Danke!

"Obdachlose auf die Schlossallee"? Gutes tun mit McDonalds

Bald startet wieder McDonald's in Deutschland mit Monopoly (wahrscheinlich?)

Wenn ihr nicht wisst, wohin mit den Sofortgewinnen (Eis, Kaffee, etc.) oder ihr wollt bewusst was Gutes tun: Gebt sie uns. Wir lassen diese den Bedürftigen (Obdachlosen, Pfandsammlern) etc. zukommen.

Wie könnt ihr uns diese zukommen lassen?
Entweder am Spendentag direkt in der WiederbrauchBAR abgeben (mittwochs, 17-20 Uhr)
Oder per Post an Essen packt an!, I. Weberstr. 15, 45127 Essen. (Bitte freimachen. bzw., wenn auch andere Spenden verschickt werden, bitte kenntlich machen oder vorab informieren, dass noch ein Umschlag drin ist)

Natürlich dürft ihr das gerne teilen und eure Freunde informieren. Wir haben versucht, einen Franchisepartner ins Boot zu holen und hätten uns darüber gefreut im McDonalds direkt eine Spendendose aufzubauen. Leider sind wir nicht durch gedrunden mit unserer Anfrage.

Warm durch die Nacht - Tourbericht 07.10.2017 von Petra

Nachdem ich mich regendicht eingepackt hatte, bin ich um 16 Uhr in Richtung Überruhr aufgebrochen, um die leckere Blumenkohlcremesuppe nebst 6 Eimern Pancakes beim Haus Reichwein Essen abzuholen. Am HBF habe ich dann Markus C eingesammelt und wir sind zusammen zur Garage gefahren, um direkt mit den Vorbereitungen zu beginnen.



Kurz drauf stießen Hotti, Christian, Markus P, Justin, Cansu, Andrew, Carsten, Cristina und ein neues Gesicht, Marina, zu uns. Gemeinsam bestückten wir den Hygienetrolley mit Zahnbürsten, Zahnpasta, Einmalrasierern, Shampoo, Duschgel, Rasierschaum, Taschentüchern, Feuchttüchern, Damenbinden, Tampons, Handcreme und Kondomen.
Es wurde in unseren beiden großen Wasserkochern Wasser für die Thermoskannen gekocht, damit wir heiße Getränke austeilen können. Hotti kümmerte sich um unser Suppenfahrrad. Der große Schirm musste angebracht, die Gasflasche angeschlossen und der Wasserbehälter befüllt werden, damit dann die beiden 12-Liter-Einsätze mit der Suppe dort drin warm gehalten werden können.

Christian hat die Suppenschälchen mit Servietten bestückt und

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 30.09.2017 von Carsten

Meine Arbeit begann an diesen Samstag schon recht früh am Morgen. Denn gegen 8:00 Uhr müssen die bestellten Brötchen sowie die leckeren Gebäckspenden von Bäcker Peter abgeholt werden. Die Backwaren stellte ich dann bis zum Abend erst mal gut verstaut in unsere Garage.



Gegen 17:00 Uhr kamen dann Markus C. und Petra zur Garage, die für diesen Abend leckeres Essen von Haus Reichwein Essen mitbrachte. Es gab Currywurst sowie leckere Kartoffelcremesuppe mit Wiener Würstchen zur Auswahl.
Bis 17:30 Uhr kamen dann weitere Tourengänger wie Sebastian, Andrew, Pam, Hotti, Andreas, Khalaf, Justin, Adham, Christina und meine Wenigkeit hinzu, um die ganzen Vorarbeiten tatkräftig für die Tour zu unterstützen.

Um etwa 18:00 Uhr zogen wir mit unseren Sachen dann in Richtung

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 23.09.2017 von Markus C.

Hallo zusammen,
auf unserer heutigen Tour gab es vom Haus Reichwein Essen leckeren Möhreneintopf mit Geflügelhackbraten und von der Bar S6 leckere Currywurst. Um 17 Uhr trafen Petra und ich an der Garage ein, wo wir schon unseren Hotti warten sahen. Wir begrüßten uns erstmal und redeten, da er und seine Freundin gesundheitlich angeschlagen sind. An dieser Stelle nochmal an dich, Gudi, von uns allen gute Besserung.



Gegen 17.10 fingen wir an, die Sachen aus der Garage zu holen und alles vorzubereiten. Kadir brachte uns einen großen Karton mit Handschuhen und Desinfektionsmittel. Als wir dabei waren, unseren Hygienewagen zu befüllen, kam Pam und brachte eine große Ladung an Feuchttüchern, vielen Dank nochmal!
Wir packten unsere restlichen Sachen zusammen: Unter anderem Kleidung, unseren Kaffeewagen und natürlich das Essen und die leckeren Teilchen von Bäcker Peter. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Tourgänger dazu, so dass wir uns gegen 18 Uhr auf dem Weg machen konnten.

Unsere erste Station war wie immer die Gertrudis Kirche. Schon von weitem konnten wir sehen, dass

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 16.09.2017 von Christian

Meine Tour begann heute schon um 17 Uhr. Ich wollte dieses Mal bei den Tourvorbereitungen mithelfen, die wie jeden Samstag sehr wichtig sind. Das geht nur mit anderen Helfern, die an der Garage schon warteten. Besonders hat mich gefreut, dass neue Helfer zu uns gestoßen sind und gar nicht lange gewartet haben, sondern direkt mit anpackten.


Anna und Volkan gehörten dazu und ich erklärte ihnen, was zu erledigen sei. In der Garage lagen schon die Brötchen und Teilchenspenden von Bäcker Peter. Vielen Dank für diese tolle Unterstützung! Carsten, dir ebenfalls danke, dass du sie heute Morgen abgeholt hast!
Das Team an der Garage wurde immer größer, Cristina, Andre, Cansu, Khalaff, Adham, Justin, Benny, Andrew und nicht zu vergessen Petra, die die leckere Erbsensuppe vom Sengelmannshof brachte.

Zusammen bereiteten wir alles vor und gingen zu unserer ersten

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 09.09.2017 von Petra

..und was danach Unfassbares geschah!



Wie immer fingen für mich die Vorbereitungen zur Tour bereits am frühen Nachmittag an, indem ich zum Lager fuhr,um eine Auswahl an Kleidung und Hygieneartikeln herauszusuchen. Dort angekommen, freute ich mich, Markus P zu treffen. So hatten wir auch mal außerhalb der „Einsätze“ Gelegenheit, uns zu unterhalten.
Gemeinsam suchten wir die Sachen raus und verpackten sie. Dann trennten sich unsere Wege für ein paar Stunden.Um 16 Uhr machte ich mich auf den Weg nach Überruhr, um bei Haus Reichwein Essen die leckere Linsensuppe für die Bedürftigen abzuholen. Da Markus C in der Nähe bei seinem Pferd war, sammelte ich ihn ein und wir fuhren gemeinsam zur Garage. Dort erhielten wir kurz drauf tatkräftige Unterstützung von Justin, Markus P, Khalaf, Mic, Hoger, Asaad, Andrew, Katharina, Nadine, Peter, Dirk Heidenblut nebst Gefolge und Janine. Gemeinsam bestückten wir das Suppenfahrrad, die Bollerwagen sowie die Getränke-und Hygienetrolleys. Teilchen und Brötchen vom Bäcker Peter waren auch schon da.
Das Wetter war sehr durchwachsen, sodass mein neues Regenoutfit zum Einsatz kam.
An der Gertrudiskirche befand sich schon eine Schlange

Weiterlesen

Neues aus der Obdachlosenbotschaft: Eine gemeinsame Nacht mit T. und A. auf dem Essener Hauptbahnhof (von Michael)

Wie ihr ja bereits wisst, können wir die alltägliche Arbeit nicht so in Berichte fassen. Privatsphäre und manchmal "unschöne" Details machen es unmöglich. Umso wichtiger sind uns die Momente, wenn wir darüber sprechen können.



Als ich am 9.9. meine Suppentour mit den Helfern beendet hatte und nach einem kleinen Treffen mit alten Freunden am Hauptbahnhof landete, fiel mir zur spätabendlichen Zeit ein offenbar Obdachloser auf, der sehr nüchtern wirkte und Passanten auf Geld ansprechen wollte. In diesem Moment fiel mir ein schon lange in mir ruhender Wunsch ein, einmal den Menschen die dort wohnen etwas Zeit und ein Ohr schenken zu wollen. Gedacht, getan. Ich sprach ihn an und bot ihm statt Geld einfach mal „Zeit“ an. Der Herr schaute mich erst etwas verwundert, aber dennoch zugleich sehr glücklich an, willigte ein und schlug vor, einen gemeinsamen Kaffee zu trinken.

Er zahlte übrigens mit seinen letzten 3 Euro, weil ich zu wenig Bargeld in der Tasche hatte.

Wir spazierten tief in Gespräche vertieft über den Willy-Brandt-Platz und ich hörte zu und nahm mir Zeit. Er sprach über seine Familie, seine Eltern und Geschwister, seinen alten Job und seinen Lebensweg der Ihm ein Leben auf dem Bahnhof einbrachte.
Er war ein sehr intimes und ehrliches Gespräch auf Augenhöhe, geprägt von Verständnis, Nachsicht und Anerkennung.

T., der sich von der Szene fern hält und sich oft alleine durchschlägt, erzählte mir von vielen

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 05.09.2017 von Adham

Weil wir dieses Mal des schweizerischen Fernsehens zuliebe innerhalb der Woche die Tour gemacht haben (im Winter machen wir zwei Touren je samstags und dienstags), konnte ich nicht von Anfang an  anwesend sein. Als ich um 17:45 ankam, waren Sandra, Hotti, Simone, Hoger und ein paar andere Helfer mit der Vorbereitung fast durch. Während Sandra die Kleidungswagen auf Vordermann gebracht hat, hat Hotti die Thermoskannen aufgefüllt. Petra und Markus P. waren schon im Einsatz, bevor unsere Tour los ging, weil es einen Notfall gab und sie mussten J. helfen. Zudem war das Fahrrad vollständig ausgerüstet, da die Leute alles einwandfrei gemacht haben. An diesem Tag gab es zwei volle Töpfe vom Sengelmannshof, deren Inhalt war „Chili con Carne“ und „Käse-Lauch-Suppe“, dazu gab es auch süße Teilchen vom Bäcker Peter
Nach wenigen Minuten waren alle bereit, um loszugehen, hier hat sich das Kamerateam uns angeschlossen und zu diesem Zeitpunkt sind Markus und Petra zurückgekommen. Zusammen mit dem Moderator und dem Kameramann sind wir zu unserer ersten Stelle gegangen und entlang des Weges haben sie gefilmt wie gut und stark unsere Gruppe ist. Als wir unsere erste Stelle Gertrudiskirche erreichten, warteten bereits etliche unserer Stammgäste.


Hoger und ich legten mit der Essenausgabe los und die Bedürftigen haben sich um uns herum gesammelt, manche wollten ihren Hunger stillen, andere wollten gerne etwas zum Trinken oder etwas Anzuziehen, manche brauchten Hygienemitteln. Währenddessen hat das schweizerische Fernsehen uns gefilmt und mit einigen von uns Interviews durchgeführt, danach hat das Team den Scheinwerfer auf

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 02.09.2017 von Sandra

Als ich um 17 Uhr zur Garage kam, hatte Markus C. schon begonnen, die Garage frei zu räumen. Mit mir zusammen trudelten nach und nach auch die anderen ein. Wir begannen umgehend mit den Vorbereitungen, denn es gibt ja immer einiges zu tun, bevor wir losziehen können: das Fahrrad vorbereiten, den Getränke- sowie den Hygienewagen durchsehen und auffüllen, die Kleidung sortieren und falten, das Wasser musst erhitzt und in Kannen abgefüllt werden und so einiges mehr. In unserer kleinen Lagergarage wurde es dann ganz schön eng, aber aufgrund der guten Absprache traten wir uns nur ein bisschen auf die Füße ;)



Christian war an diesem Tag für das Essen zuständig und brachte uns vom Sengelmannshof einen asiatischen Kartoffel-Gemüse-Eintopf, einmal mit Huhn und einmal ohne Fleisch. Dieser roch ganz herrlich nach Zitronengras! Aber es war vor allem auch an die vielen Süßschnäbel unter unseren Gästen gedacht worden und so bekamen wir auch ein großes Blech mit frischem Apfel- und Pflaumenkuchen. Zusammen mit den

Weiterlesen