Essen packt an!

 

Natur und Umwelt

Spielplatzhelden

Kultur und mehr

  

 

Natur & Umwelt

Start: 02.02.2015

Facebookgruppe

Eigentlich denken in Essen einige, dass „Essen packt an!“ doch Grüne oder Naturschützer sein müssen. Schließlich haben sie Bäume gesägt und weggeräumt. Aber weit gefehlt. Wir haben stets den Fokus auf den Menschen gerichtet, auch nach der massiven Gewitterfront „ELA“. Irgendwie zufällig handelte es sich auch um Bäume.

Die im Februar geschaffene Gruppe „Natur & Umwelt“ wird somit immer wieder mit der Historie konfrontiert. Davon unabhängig hat man schon Spaß an grünen Themen gefunden, die bei einzelnen „Anpackern“ aufgrund ihrer Qualifikation oder ihres persönlichen Interesses eine große Rolle spielen, insgesamt aber nicht unsere Kernkompetenz bedeuten.

Umwelt- und Naturschutz fördern zudem die Lebensqualität, weshalb es bei einigen Themen Überschneidungen gibt.

Wichtig ist uns z.B. die Beseitigung des Riesenbärenklau, der Mensch und Tier schwere Verletzungen herbeiführen kann. Wir wurden von Grün & Gruga, dem Essener Grünflächenamt gebeten, den Wassersportlern auch Hilfestellungen bei Elodea, der Wasserpest zu geben.

Als Mitglied des „Arbeitskreises Baumscheibe“, „Wald Forum“, dem RUTE (Runder Umwelttisch Essen), Workshop Wald der Stadt Essen sowie durch Mitarbeit beim „Grüne Hauptstadt Europas 2017“-Tisch warten sehr viele spannende Themen auf uns.

Diese werden von uns aus einer anderen Sichtweise betrachtet, geprägt von Klimawandel und der Sensibilisierung der Bevölkerung für Katastrophen im Natur- und Umweltbereich.

Dieser Herausforderung haben sich über 4000 Freiwillige nach der massiven Gewitterfront ELA gestellt und das wird uns auch in Zukunft beschäftigen.

Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Spielplatzhelden

Start: 12.09.2014 

 

 

Die Idee für „Essen packt an! – Spielplatzhelden“ entstand schon während der Aufräumarbeiten nach ELA. Das Kleinkinderheim Salmouk hatte uns um Hilfe gebeten beim Wiederaufbau ihres Spielplatzes. Wir halfen mit Spendenaufruf und Manpower.  

Wir erfuhren aus den Medien, dass von einstmals 431 Spielplätzen im Essener Stadtgebiet auch nach Neuaufbau vorrausichtlich nur noch 396 Spielplätze übrig bleiben. Die anderen wurden Opfer von ELA. Unser Konzept mit doppelter Absicherung von Sachverständigen überzeugte das verantwortliche Grünflächenamt der Stadt Essen „Grün und Gruga“ nicht. Mit ihnen müssen wir aber zusammenarbeiten. Kinder sind uns sehr wichtig, das Thema eine Herzensangelegenheit und so einfach möchten wir das nicht aufgeben. 

Es gibt auch ein Anfangskonzept für Indoor-Spielplätze für Familien, die keine finanziellen Möglichkeiten haben, die kostenpflichtigen existierenden Angebote wahr zu nehmen. 

Über neue Unterstützung würden wir uns freuen, da aus Frust die meisten der „Gründungsgesprächsteilnehmer“ leider nicht mehr an Bord sind.  

Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

 

Kultur & mehr

Start: 12.09.2014

Facebookgruppe

 

Essen packt an!- Kultur & mehr ist eigentlich aus purem Eigennutz für die vielen ehrenamtlichen, freiwilligen Helfern von Essen packt an! entstanden. 

Ziel war es bei der Gründung den oftmals mittellosen Menschen, die nach der massiven Gewitterfront ELA angepackt haben, Kulturteilhabe zu ermöglichen. Hintergrund war die Ehrenamtsbörse der Essener Ehrenamtsagentur im Herbst 2014. Wir lernten seinerzeit die Kulturloge Ruhr e.V. (neuer Name seit Ende 2015: Kulturpott.ruhr ) kennen. Das Angebot, Kultur Menschen mit geringem oder gar keinen Einkommen zu ermöglichen, war wie für uns gemacht. Die Gruppe „Kultur & mehr“ war geboren. 

Im Laufe der Zeit kam das Thema „Nachbarschaftshilfe“ immer wieder in unseren Gruppen auf. Um nicht zu viele verschiedene Gruppen zu haben, wurde diese Untergruppe um das Thema erweitert. Weil Vieles z.B. Besuch von kulturellen Veranstaltungen auch was von Begegnungsstätte für die Nachbarschaft beinhaltet.  

Wir stehen mit vielen kulturellen Organisationen in Kontakt, um auch die Wünsche derer mit einzubringen, die sonst keine Lobby haben - wie z.B. Wohnungslose. 

Ebenfalls seine Heimat hat der EPA-Chor in „Kultur & mehr“. Der EPA-Chor singt kostenfrei z.B. im Hospiz, Kinderkrankenhäusern und für andere wohltätige Zwecke. 

Artikel 15 des UN-Sozialpakts enthält ein auf die wissenschaftliche Forschung und die schöpferische Tätigkeit bezügliches Freiheitsrecht, das Ähnlichkeiten mit Art. 5 des deutschen Grundgesetzes aufweist. 

  

Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!