Essen packt an!

Projektübersicht

 Suppenfahrrad

Das sind die aktuellen Projekte

Spenden

Spenden

So können Sie Essen packt an! unterstützen.

Merken

Veranstaltungen

veranstaltungen

Hier gehts zur Kalenderansicht

Unwetter Zentrale

Warm durch die Nacht - Tourbericht 13.01.2018 von Petra

Nachdem ich nun einige Wochen nicht mehr auf Tour war, freute ich mich sehr auf unseren Trupp, neue Gesichter und die mir bekannten OFWler. Pünktlich um 17 Uhr holte ich bei den Jungs in der Küche vom Sengelmannshof das Essen ab. Wir kennen uns nun schon seit über einem Jahr und es gibt immer ein freudiges Hallo. So macht Ehrenamt Spaß. Mitgenommen habe ich eine gehaltvolle Brokkolicremesuppe sowie eine ebenso kräftige Rindfleischsuppe.

 



An der Garage angekommen, waren schon viele, fleißige Helfer bei den Vorbereitungen. Kadir, Udo und Hotti kamen sofort angelaufen und holten das Essen aus meinem Auto, um es im Suppenfahrrad zu verstauen. Sandra und Markus befüllten die Boxen mit einer Auswahl an Kleidung, während Sarah und Alina die Stanleys bestückten. Frank und Tanja, Rainer, Kevin, Ane mit ihrem Sohn Justus, Stephanie und 3 weitere Helfer, deren Namen ich mir leider nicht merken konnte, halfen, die Teilchen und Brötchen von Bäcker Peter einzutüten und zu verstauen, und befüllten die Thermoskannen mit kochendem Wasser für die Heißgetränke.

Gegen 18 Uhr schlossen wir die Garage ab und zogen los in Richtung Gertrudiskirche. Wie gewohnt bauten wir uns in einer Reihe auf. Der Bollerwagen mit dem Gebäck und den Thermoskannen gehört neben das Suppenfahrrad, daneben positionieren wir den Getränkestanley, dann den Hygienestanley und ans Ende kommen die Bollerwagen mit der Kleidung.
Bereits bei der Vorbereitung an der Garage wurde besprochen, wer

Weiterlesen

Nachbarschaftstreffen Kreativquartier City.Nord von Simone

Am 8.1.2018 fand wieder einmal das Nachbarschaftstreffen Kreativquartier statt, welches von den Initiatoren vom Lokalfieber organisiert wird. Gastgeber war dieses Mal das Café Konsumreform auf der Viehofer Straße.



Bei diesen Treffen nehmen Interessierte, Nachbarn, Vereine, Initiativen, Vertreter von Geschäften, Firmen, Kirche und Banken etc. aus der und für die nördliche Essener Innenstadt teil. Essen packt an ist natürlich, so oft es geht, mit dabei.

Es dient zum Kennenlernen, zur Verknüpfung und ermöglicht im zwanglosen Rahmen u.a. Planung und Durchführung von übergreifenden, gemeinsamen Aktionen. Neben solchen fruchtbaren Ergebnissen wird auch über weitere Aktivitäten im Nordviertel berichtet.
Man kann sich gemeinsamen Spaziergängen anschließen oder auch eine Tour mit kulinarischen Haltepunkten genießen...

Nach der Vorstellung der anwesenden Teilnehmer gab es was zu Essen. Diesmal durften wir leckere Suppen genießen: Minestrone und eine Cremesuppe mit Süßkartoffeln. Danke an den Gastgeber!
Beim Suppe verputzen kann man sich unterhalten, austauschen, neue Kontakte knüpfen oder sich einfach informieren. Eine wirklich gute und gelungene Sache, die nun schon 2 Jahre aktiv gehandhabt wird. Es ist eine Bereicherung für das Nordviertel!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 06.01.2018 von Sarah

Ich kam mit einer Freundin um 17 Uhr an der Garage an, wo schon fleißig gearbeitet wurde;
Udo holte das Suppenfahrrad raus und erzählte uns, dass Markus und Kadir auch schon da seien und sich gerade um das warme Wasser kümmern, da wir immer noch keinen Strom in der Garage hatten.
Mit Taschenlampen räumten wir also die Garage aus.
Wir füllten den Kaffee- und den Hygienetrolley auf und dann wurden die Bollerwagen beladen mit Wäsche, Schuhen und Allem, was gerade so gebraucht wird.



Das Essen kam mit zwei Gerichten. Einmal gab es

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 02.01.2018 von Ane

Um 17 Uhr kamen meine Kinder Paula & Justus, mein Vater und ich zur Garage, wo bereits Udo – unser heutiger Ansprechpartner – wartet. Kurz darauf kam noch eine nette Dame (ich habe es überhaupt nicht mit Namen!!) die für zwei Hunde maß gefertigte Hundemäntel und je einen gemischten Beutel mit Hundefutter hatte. Außerdem war noch ein Helfer mit EPA Pulli dort, der allerdings „nur“ zum Vorbereiten kam, da er danach zur Arbeit aufbrach; außerdem war Horst angekommen. Was nicht da war, das war die Suppe und der Strom, also holten wir unsere Taschenlampen raus, gingen in die nächste Kneipe und Shisha Bar und holten dort heißes Wasser und erhitzen im Suppenfahrrad diverse Dosen Erbsensuppe.

Während wir noch den Hygienewagen, Kaffeewagen, etc vorbereiteten, kam bereits ein OFWler zu uns, sah den Rucksack, den wir – angeregt durch Mic´s FB Beitrag – bestellt hatten und erwähnte, dass er genau so einen Rucksack gut gebrauchen könne, da seiner schon mehrfach gerissen sei. Also nahmen Paula & Justus unseren Rucksack und übergaben ihn. So haben wir schon den ersten Menschen für heute glücklich machen können.

Kurz vor 18Uhr brachen wir auf Richtung Gertrudiskirche, wo Christiane kurz darauf zu uns kam und uns tatkräftig unterstützte. Gemeinsam gingen wir zur Kirche und bekamen dort Brötchen, Croissants, etc



Mittlerweile war die Suppe heiß und die ersten

Weiterlesen

Tournotiz zum 30.12.2017

Um 15 Uhr haben sich Markus C und Hotti zum Aufräumen an der Garage getroffen. Es wurden Hygieneartikel in die Regale geräumt, Kaffee, Tee und Süßigkeiten wurden sortiert und anschließend auf ihren Platz eingeräumt. Gegen 16:45 kam Cristina und half fleißig mit beim Aufräumen.
Um 17 startete dann die Vorbereitung mit folgender Besetzung: Markus C, Hotti, Cristina, Markus P, Dirk mit seiner Frau Sabine, Adham und Reiner.

Die Hygiene- und Kaffeewagen wurden neu aufgefüllt, während Markus P mit Dirk Wasser kochte. In kleiner Besetzung starteten wir unsere Tour um 18 Uhr. Und danach um 18:20 Uhr kam Mustafa und machte er ein paar Fotos vor der Kirche. Nachdem Bensima, eine neue Teilnehmerin bei EPA, gekommen war, gingen wir zum Rathaus. Da gab es leider nicht viele Obdachlose, deswegen machten Markus, Adham, Sabina und Mustafa eine Runde, um die Obdachlosen einzuladen.
Gegen 20 Uhr waren wir vor dem Hauptbahnhof und um 21 Uhr gingen wir in die Garage zurück. Obwohl das Wetter ziemlich kalt war und es weniger Bedürftige gab, waren alle Leute zufrieden, zusätzlich genossen die Obdachlosen warme Suppe und heiße Getränke.