Essen packt an!

Projektübersicht

 Suppenfahrrad

Das sind die aktuellen Projekte

Spenden

Spenden

So können Sie Essen packt an! unterstützen.

Merken

Veranstaltungen

veranstaltungen

Hier gehts zur Kalenderansicht

Unwetter Zentrale

Warm durch die Nacht - Tourbericht 22.06.2016 von Judith

„Rush hour“ am Rheinischen Platz  -


Nun wurde es aber doch mal wieder Zeit, unseren Lieben auch mal wieder ein warmes Essen zu bringen. Also stand fest, diesmal würde das Suppenfahrrad wieder zum Einsatz kommen. Irgendwie würden wir vier Frauen das schon managen, kriegen wir doch auch immer Unterstützung und Hilfe von den Ofwlern selbst.
Vorab hatten wir im Chat abgeprochen, dass ich die 12 Dosen Erbsensuppe, die mir letzte Woche eine liebe Spenderin einfach vor meine Haustüre gestellt hatte, mitbringen würde und Ingrid mit einem Einkauf noch ergänzt, damit wir beide Behälter des Fahrrades füllen können.

Kerstin bereitete das

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 20.06.2016 von Judith

- Es schüttet wie aus Eimern, aber es geht uns um‘s Prinzip (die Montagstour) –

Extrem starker Regen war angekündigt für die Abendstunden und es gab auch nur zwei Anmeldungen für die Tour, da viele der Stammtourengänger durch andere Termine verhindert waren. So stand von vornherein fest, es würde eine Bollerwagentour geben, ohne Suppenfahrrad, nur mit Gebäck, Brot, Brotbelag, Obst und Heißgetränken. Auch sollte keine Kleidung mitgenommen werden, nur ein paar Schuhe, die ganz dringend für eine junge Frau gedacht waren, gingen mit auf Tour.

Ingrid hatte vorab Käse, Mettwürstchen und Äpfel besorgt und alles bereitgelegt und dann machten sich Kerstin, Elke und Micha geschützt durch Regencapes tapfer auf den Weg zur Gertrudiskirche unters Dach. Das Brot mit den verschiedenen Angeboten wie Scheiblettenkäse, Mettwürstchen und kleine Marmeladen-Döschen, das Gebäck und die Äpfel fanden schnell dankbare Abnehmer. Auch die Heißgetränke taten unseren Lieben bei dem ussiligen Wetter gut.
S. freute sich sehr, dass man für sie an ein Paar Schuhe gedacht hatte, die dann auch passten.
Am liebsten hätten unsere Leute auch die Regencapes gehabt, die aber zur Ausrüstung des Tourenteams gehören.
So kann auch die Sommerzeit für unsere Lieben zur Tortur werden, wenn sie so nass ausfällt, wie in diesem Jahr.

Gegen 21:30 Uhr waren alle versorgt und Micha, Kerstin und Elke machten sich auf den Rückweg, ins Trockene.
Wenn es auch nur eine kleine Tour war, sie war wichtig. Denn unsere Touren gehören längst zum festen Tagesplan der Leute in der Stadt. Sie verlassen sich darauf, dass wir kommen und dabei ist es ihnen gar nicht so wichtig, ob es immer ein großes Essen für sie gibt, nein, es geht vielmehr um die verlässliche Begegnung miteinander drei Mal in der Woche, um Akzeptanz, Zuwendung und Gespräch.
Also gehen wir bei Wind und Wetter, schon aus Prinzip!

Orga - "Deutsche Obdachlose". Was ist das?

Klarstellung von "Essen packt an!"

Uns erreichen in den letzten Wochen immer wieder Nachrichten von Spendenwilligen, die als Zweckangabe "deutschen Obdachlosen" oder ähnliches schreiben.

WIR fragen keinem Menschen vorher nach seinem Pass. Wer Hilfe benötigt, bekommt diese. Ganz simpel! Wer also NUR den "Deutschen" unbedingt isoliert was Gutes tun möchte, sollte eine der bekannten Parteien aufsuchen und dort seine Spende abgeben. Aber bitte vorher fragen, wie sie dies 100% sicherstellen können. Wir können es aufgrund von Datenschutz und Privatsphäre nämlich nicht und wollen es auch nicht. Respekt untereinander ist für uns das oberste Gebot.

Wir helfen, wo Hilfe benötigt wird. Auch unabhängig von Parteibuch & Co. Wir helfen sowohl jemandem, der in der Antifa ist, oder auch NPD-Wähler, in der katholischen Kirche, Muslim oder auch bei Scientology usw. Wir sind für ALLE Bürger, die in Essen leben und ihre Mitmenschen mit Respekt behandeln (was wir zunächst bei jedem voraussetzen) da, ohne Wenn und Aber! Wir sind politisch, gesellschaftspolitisch, bleiben aber überparteiisch.

Wir möchten nicht in einer Welt leben, wo die Feuerwehr Essen, die chronisch unterbesetzt ist und hoffentlich höchst selten von Schwachmaten, die andere Leben gefährden, zu Einsätzen an Flüchtlingsheimen, gezwungen wird, zuerst nach dem Pass fragt, ob sie löschen soll, ob sie den Autounfall bearbeiten kann. Wir sind stolz auf jeden Feuerwehrmann und Menschen im Rettungswesen, die dies nicht machen und jeden Menschen gleich behandeln, der Hilfe benötigt.

Auch darf es nicht sein, dass die Rettungskräfte von Technisches Hilfswerk (THW), Feuerwehr Essen, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. usw. nur so viele Einsätze machen, wie sie Personal haben. Ihr macht alle einen tollen Job, oftmals über das menschliche hinaus, Deutschland kann auf eure Arbeit stolz sein. Ihr macht eure Arbeit ohne Hintergedanken, ohne Vorurteile. Das ist vorbildhaft! Darauf dürfen alle Bürger, inkl. "Deutsche" mächtig stolz sein!

Da wir also nicht garantieren können und wollen, dass Spenden stets "Bio-Deutsche" erreichen (ab der wievielten Generation ist man denn ein solcher? Und gilt Nassau auch als "Deutsch"?) bitten wir alle, die so zumeist erstmalig Obdachlosen helfen wollen, Abstand von uns zu nehmen, sollten sie dies zur Bedingung machen.
Für uns gab es die Obdachlosen schon vor der Flüchtlings-Thematik. Und dieses Problem, weil es sehr komplex und vielschichtig ist, wird es auch nach der Flüchtlings-Thematik geben.

Warm durch die Nacht - Tourbericht 15.06.2016 von Judith

- Stehen in einer Tour –die „Steh-Tour“ –



Früh trafen Kerstin und ich uns am Schuppen. Auch unser treuer Micha war, wie immer, zuverlässig an unserer Seite. Eigentlich war gar nicht viel vorzubereiten. Das Fahrrad musste angeheizt werden. Wegen der angekündigten Schauer hatten wir beschlossen, keine Kleidung mitzunehmen. Wie oft war sie uns bei Regentouren nass geworden und musste deshalb jeweils gewaschen und getrocknet werden. Das wollten wir dieses Mal vermeiden. Also packten wir nur Hygieneartikel und Hundefutter auf den Bollerwagen und warteten dann auf die Zulieferung des Essens und des Gebäcks.

Nicole kam schließlich und brachte uns aus Kettwig das Essen vom Sengelmannshof. Es gab leckeren Kartoffeleintopf mit Fleischwursteinlage. Elke brachte die gespülten Einsätze von der letzten Tour, sodass Nicole sie gleich für das nächste Mal mitnehmen konnte. An dieser Stelle danke an Nicole und an ihren kleinen Philip fürs geduldige Warten.

Dann kam noch Petra zur Verstärkung dazu und so waren wir mit

Weiterlesen

Essen packt an! auf dem Rü-Fest (bei dm)

Gelungene Aktion heute auf dem Rü-Fest zusammen mit der dm-Filiale Rüttenscheider Straße:
Die frischen Waffeln wurden gerne genommen. dm-Mitarbeiterinnen hatten sogar noch für uns einen Kuchen und Donuts gebacken, die wir zusätzlich anbieten durften.
Alles war perfekt vorbereitet, wir mussten nur noch Waffeln backen und interessierte Menschen über Essen packt an informieren. Viele Flyer wurden verteilt, interessante Gespräche geführt und neue Kontakte geknüpft.
Noch vor Ort konnten wir zwei Wohnungslose mit Hygieneartikeln ausstatten, aus der großen Kiste der Spendenaktion, die dm seit Wochen für uns durchführt. Klasse!! :-)


Wir haben sie dann auch gleich zur nächsten Tour ans Suppenfahrrad eingeladen.
Großartig!!! :D :D :D
Ganz herzlichen Dank an die Filialleiterin Frau Goepfert, das gesamte Team von dm, aber vor allem an Jenny Breuer, die alles liebevoll vorbereitet hat und uns unheimlich unterstützt hat. <3 <3 <3 <3 <3
Am Ende durften wir 80€ Spendeneinnahmen und eine große Tüte voll Hygieneartikel mitnehmen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.