Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 07.04.2018 von Kira

Wie immer haben wir uns um 17 Uhr an der Garage getroffen.
Markus und Cristina haben diesmal die Suppe vom Sengelmannshof abgeholt. Es gab eine Gemüsesuppe mit und ohne Fleisch. Carsten hat uns die Garage aufgeschlossen. Wir haben dann die Versorgungswagen bepackt und die Thermoskannen befüllt. Zusätzlich haben wir einen Kanister mit normalem Wasser mitgenommen, um auch Kaltgetränke anbieten zu können.
Da wir leider sehr wenige waren, haben wir keine Kleidung mitgenommen.

Bei der ersten Station an der Gertrudiskirche haben wir einige bekannte Gesichter getroffen, die schon auf uns gewartet haben. Dennoch war der Andrang nicht so stark als noch zu der kälteren Jahreszeit.
Durch die wärmeren Tage wurden wir sehr oft nach Deo gefragt, demnach waren die mitgenommenen Roller und Sprays sehr schnell weg. Hier wäre es sehr super, wenn wir neue erhalten könnten, denn nun wird es (ja endlich ^^) wärmer.
An dieser Station konnten wir auch unsere Bilder machen mit den Affengesichtern (ich höre nichts, ich sehe nichts, ich sage nichts).
Bevor wir weitergingen, haben wir noch die Thermoskannen und den Kaltwasserkanister bei der anliegenden Cocktailbar Abia - Lounge aufgefüllt.



Oben an der Marktkirche war viel los, da zusätzlich in

der Stadt ein Italien-Fest mit italienischen Spezialitäten stattgefunden hat, demnach haben wir uns diesmal nicht an den Treppen, sondern neben den Treppen platziert, um niemanden zu stören. Auch hier haben wir Suppe, Brötchen, Kaffee, Tee und Hygieneartikel verteilt. Ebenso haben wir noch (leider nur an dieser Station) Hilfe von Justin erhalten.
Wir wurden von einigen auch nach Kleidung gefragt, da wir aber leider zu wenig Mitläufer auf der Tour waren, konnten wir keine mitnehmen.

Nach dieser Station haben 2 von uns den Hygienewagen zurück zur Garage gebracht, da wir sonst zu wenige für den Rückweg gewesen wären.
Auf dem Weg zur Postbank am HBF und somit auch unserer letzten Station haben wir eine Dame getroffen, die bei Kaufland arbeitet und uns noch Croissants und Süßwaren gegeben hat.
Oben an der Station angekommen, haben wir uns aufgestellt und Getränke und Essen weiter verteilt. Zwei von uns sind dann durch den HBF und um diesen herum gelaufen, um noch einige Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass wir an der Postbank mit Suppe sowie Heiß- und Kaltgetränken stehen. Leider sind nur ein paar von den angesprochenen Personen danach zu uns gekommen.

Auf dem Rückweg sind wir ein Stück über die Kettwiger Straße gelaufen. Beim Gemüse- / Obsthändler wurden wir von den Mitarbeitern angesprochen und haben Salat, Bananen und Honigmelonen erhalten.
Kurz vor der Lichtburg haben wir einen kleinen Schlenker gemacht, um auf dem Weg noch 2 bekannte Gesichter zu treffen und diesen noch Suppe und Brötchen zu übergeben.

Auf dem Weg in Richtung Garage haben wir einen Herrn getroffen, der Flyer für eine Cocktailbar auf der Viehoferstraße (LouiS Café & Bar) verteilt hat. Wir sind mit diesem Herrn ins Gespräch bekommen und er hat mit seinem Vorgesetzten abgeklärt, dass wir auch dort demnächst, sofern wir es benötigen, Wasser für die Tour holen können.
In der I. Weberstraße haben wir bei Felis von den Gästen, welche draußen standen und uns gesehen haben, noch „Spenden“gelder erhalten, welche wir nach der Tour ins Kassenbuch eingetragen haben.

An der Garage angekommen, haben wir alle Sachen wieder ordentlich verstaut.
Super wäre es, wenn wir für die nächste Tour wieder mehr Mitläufer wären, so könnten wir auch Kleidung mitnehmen. Ebenso wäre es sehr schön, wenn wir mehr Handcreme, Handdesinfektionsmittel und Deo verteilen könnten, denn leider sind wir mit den fünf Cremes und kleinen Handdesinfektionsfläschchen, welche ich bei dm geholt hatte, nicht weit gekommen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok