Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 19.05.2018 von Kira

Markus C. und ich waren die ersten an der Garage. Jochen brachte uns leckere Apfelpfannkuchen und eine Zimt-Zuckermischung zubereitet von Britta und Tina aus der VillaVue. Kurz darauf kamen Hotti und Christian zu uns.



Zusätzlich haben wir Raviolidosen geöffnet und in den Behälter des Suppenfahrrads gegeben. Wir wollten auch eine vegetarische Alternative anbieten, hatten aber leider keine da. Glücklicherweise hat sich Christian dazu bereit erklärt, welche zu kaufen.
In der Zwischenzeit haben wir das heiße Wasser in die Thermoskannen umgefüllt und die Wagen vorbereitet.

Um 18 Uhr ging es los zur ersten Station. Da wir nur zu dritt waren, ließen wir den bepackten Hygienewagen in der Garage stehen.
An der Getrudiskirche angekommen, erwarteten uns schon viele, bekannte Gesichter. Nach einiger Zeit kam uns Hanna zur Hilfe, somit konnte Hotti noch den Hygienewagen aus der Garage nachholen.
Da wir leider so

wenige waren, konnten wir nicht die zusätzlichen Spenden an Backwaren abholen.

Wir gingen um 19 Uhr zu unserer zweiten Station an der Marktkirche, wo Christian schon mit den vegetarischen Suppen auf uns wartete. Diese haben wir vor Ort in den zweiten Behälter des Suppenfahrrads gefüllt. An dieser Station kamen uns noch Nora und Sarah zur Hilfe.

Nach einiger Zeit ging es zu unserer letzten Station am HBF. Durch das Spargelfest, welches an diesem Wochenende in der Stadt stattfand, war diese sehr belebt.
Nachdem wir uns positioniert hatten, gingen Markus und ich durch den HBF, um nach weiteren Hilfsbedürftigen zu sehen und diese auf unser Suppenfahrrad aufmerksam zu machen.
Wir trafen auf einen Herren, der uns bis dato noch nicht kannte, uns aber zum Suppenfahrrad begleitete und sich sehr über den Kaffee, den er haben wollte, gefreut hat.
Im Laufe der Zeit kam D. zu uns, für den wir Kleidung mitgebracht hatten.

Auf dem Rückweg waren wir leider wieder nur zu dritt, weswegen der Rücktransport aller mitgebrachten Sachen durchaus schwierig war.
Jeder, der an diesem Abend zu uns kam, war sehr dankbar dafür, dass es uns gibt. Wir konnten wieder vielen Menschen helfen, was uns selbst sehr gefreut hat.

Wir benötigen dringend neues Deo und Haftcreme. Deo ist ganz besonders zu dieser Jahreszeit selbstverständlich sehr gefragt.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok