Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 04.12.2018 von Kira

Am heutigen Dienstag brachte uns Gaby wieder das Essen vom Haus Reichwein Essen.
Es gab Spaghetti Bolognese. Liebe Gaby: An dieser Stelle noch einmal lieben Dank für deinen wunderbaren Einsatz, wir hoffen alle, dass es dir bald besser geht.



Auch Tanja war bereits mit mir vor Ort. Gemeinsam holten wir schon mal alles aus der Garage, um für die Tour alles vorzubereiten. Während sich Tanja um den Kaffeestanley kümmerte, goss ich das bereitgestellte Wasser in die Wasserkocher, um dieses zu erhitzen.

Kurz darauf kam auch schon Julian, welcher sich danach weiter um das Wasser kümmerte. Hotti, einer unserer besten am Suppenrad, kam auch schon zu uns, um zu helfen. Er wechselte die Gasflasche und bereitete die Suppenschüsseln vor. Zusätzlich haben wir dann noch den Hyghienewagen fertig gepackt. Kurz bevor wir los wollten, kamen Steffen und Wendy zu uns. Da wir wussten, dass gleich noch weitere Helfer kommen würden, konnten wir auch Kleidung mitnehmen.

An der ersten Station wurden wir auch schon vielen, bekannten, aber auch neuen

Gästen herzlich empfangen. Vor allem die mitgebrachten Schuhe und Jacken fanden schnell neue Träger. Zusätzlich kamen an dieser Station noch Carsten, Christina und Raphael zu uns. Christina hat wie jeden Dienstag wieder reichlich Brot und Brötchen von der Oberhausener Tafel dabei gehabt. Ebenso hatten wir noch weitere Obst- und Brötchenspenden erhalten.
Dank Alexandra konnten wir auch die vierbeinigen Begleiter unserer Gäste mit Futter versorgen. Zusätzlich hatten wir auch noch einen Hundemantel an einen kleinen Hund rausgeben können.

Wir gingen um kurz vor 19 Uhr zu unserer zweiten Station an der Marktkirche.
Auch hier warteten bereits einige Gäste auf uns. Wir konnten jedem einzelnen eine große Portion Spaghetti und Soße geben, einige wollten sogar noch einen Nachschlag haben. Auch diesen Wunsch konnten wir dank der tollen Spende sehr gut erfüllen.
Aber nicht nur Lebensmittel wurden uns heute viel gespendet, auch Geldspenden haben wir heute erhalten. Somit können wir weiterhin z. Bsp. unsere Läger bezahlen oder wenn wir keine Lebensmittel haben, diese einkaufen.

An unserer letzten Station am HBF sind wir gegen 20 Uhr angekommen. Die Stadt war trotz des schlechten Wetters sehr voll, aber wir fanden unseren Weg.
Julian und Tanja gingen durch den HBF, um Ausschau nach weiteren Menschen zu halten, welche unsere Hilfe benötigen könnten.
Ebenso haben wir an dieser Station von einem der Standbesitzer auf dem Weihnachtsmarkt eine wunderbare Überraschung erhalten. Einen riesen Karton voller Mützen, Ohrenwärmern und Handschuhen. Wir haben diese Spende sehr gerne angenommen. Die Kleidungsstücke werden aktuell im Lager sortiert, damit die Ausgabe leichter funktioniert.

Auf unserem Rückweg haben wir noch einen Herrn getroffen, welcher auf Heizungsgittern schlief. Wir haben den Herrn angesprochen, er reagierte glücklicherweise. Er erhielt von uns noch eine große Portion Spaghetti mit Soße, Brötchen und Süßigkeiten.

Wenige Meter weiter, haben wir noch einen jungen Mann getroffen. Ihm haben wir bereits letzten Samstag mit einem Schlafsack sehr gut aushelfen können. Eine warme Mahlzeit wollte er nicht haben, da er bereits gegessen hatte. Wir konnten ihm aber wenigstens mit Taschentüchern aufhelfen.

- Wir bleiben bei jeder Tour auch mal spontan gesammelt stehen, um Menschen zu versorgen, Spontanhelfer eben -


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok