Essen packt an!

Bericht FubiKo by EPA No. 6 am 21.04.2018 (Carsten)

Wie immer begann mein Tag schon recht früh am Morgen mit der Abholung der Brötchen und gespendeten Backwaren von Bäcker Peter gegen 8:30 Uhr. Die Backwaren brachte ich in die EPA Garage zur Zwischenlagerung.



Gegen 16:00 Uhr fuhr ich erneut zur Garage, um diese zur Vorbereitung des Suppenfahrrades zu öffnen. Dort standen schon die ersten fleißigen Helfer wie Hotti, Gudrun, Petra und Sandra L. von der SATTiertafel Essen e.V. Von den genannten Helfern wurde das Suppenfahrrad vorbereitet. Es gab Ravioli und Nudeltopf zur Auswahl aus der Konservendose.
Ich selbst musste zwischenzeitlich noch mal nach Hause fahren, meinen Sohn und meine älteste Tochter abholen. Meine älteste Tochter Daniela war zum ersten Mal dabei und war von unserer Aktion total begeistert.
Da es in der Innenstadt immer schwer mit Parken ist, entschied ich mich diesmal mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Als ich dann gegen 17:00 Uhr bei unserem neuem Gastgeber, dem Warda Beauty Center eintraf, war das Suppenfahrrad schon gut besucht. Ebenfalls war das Kellergeschoss des Friseursalons, das eigens für unser FubiKo hergerichtet worden war, bereits voll von OFWlern und Bedürftigen, die unser Angebot des Haare-, Fingernägel- und Fußnägelschneidens liebevoll erwartend angenommen hatten.
Wir hatten diesmal enorm viele Helfer. Zu unseren eigenen Helfern wie

Sarah, Hotti, Gudrun, Dirk, Markus P., Markus C., Petra, Mona, Mic, Sandra, Daniela und, und, und kamen zusätzlich noch einige Helfer aus dem Friseurteam vom Warda Beauty Center hinzu. Dadurch verlief es sowohl im Friseursalon als auch draußen am Suppenfahrrad reibungslos.

Gegen 18:45 Uhr zog ich dann zusammen mit Dirk und einem Bollerwagen in der Hand los Richtung Willy-Brand-Platz. Wie immer jeden Samstag erhalten wir dort nach Geschäftsschluss die übrig gebliebenen Backwaren eines Geschäftes aus dem Verkauf, die wir dann auch gerne an unsere Bedürftigen weiterreichen. Als ich mit Dirk dann zurück zum Suppenfahrrad kam, wurden auch diese Spenden noch gerne von den Bedürftigen angenommen.

Alles in allem war es wieder ein erfolgreiches FubiKo mit der bisher besten Location. Denn was gibt es besseres zum Haareschneiden als einen passenden Friseursalon?

Gegen 19:30 Uhr waren alle Bedürftigen versorgt, sodass wir noch genügend Zeit hatten, um vor allem die im Friseursalon befindlichen Räumlichkeiten aufzuräumen und zu säubern.
An dieser Stelle in meinem und im Namen von Essen packt an vielen Dank an Abir und ihr Team vom Warda Beauty Center als Gastgeber.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok