Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 20.11.2018 von Kira

Am heutigen Dienstag hat uns Gaby das Essen von Haus Reichwein Essen gebracht. Als ich an der Garage ankam, hatte Tanja das Essen bereits angenommen.



Lieben Dank an Gaby für deinen Einsatz.
Ich schloss die Garage auf und kurz danach kam auch schon Hotti, der diesmal das Wasser zum Aufkochen holte. Wir bereiteten die Stanleys mit den Hygieneartikeln und Kaffee, Schokolade, Tee etc. vor. In der Zeit kam uns Annabell zur Hilfe, die fleißig mitanpackte.
Von unserer lieben Lagerfee haben wir heute dicke Winterjacken bekommen, welche wir in unsere Kleiderbox gepackt haben, um diese besser zu verteilen. Ebenso haben wir zwei sortierte Tüten mit Schals, Handschuhen, Mützen und dicken Socken mitgenommen.

Wir kochten das Wasser auf, füllten dieses in die Kannen und waren bereit, uns in die Kälte zu begeben. Allerdings haben wir noch auf Christina gewartet, die heute wieder Brot bei der Oberhausener Tafel für uns organisiert hatte. Ebenso hatten wir heute von einem unserer Spender ein paar Fischkonserven dabei. Christina kam und es ging los.

Die erste Station war bereits bei unserer Ankunft sehr gefüllt. Die dicken Jacken, welche wir zum Glück

Weiterlesen

Neues aus der Obdachlosenbotschaft: "Rückkehr nach zuhause" (Solly)

Ein "kurzer" Bericht, was in unserer Obdachlosenbotschaft letztens passiert ist.



Montag, 5. November. Es war 16.45 Uhr, ich stand am Herd und kochte für uns das Abendessen. Der Reis war gerade gar, als mein Handy klingelte und meine Freundin vom DRK Essen Borbeck am Telefon war. „Solly, kannst du spontan herkommen?“ klang es durch das Telefon, „Ich habe hier vor meiner Unterkunft einen Obdachlosen stehen, der warme Kleidung benötigt.“
Eine kurze Überlegung… kein Essen, macht nichts, meinem Sohn gesagt: „Gieß bitte den Reis ab, lass es dir schmecken.“ und zu Elke am Telefon: „Ja, ich komme zu euch. Bin in 30 min da.“

Ich schrieb kurz einen Post in Essen packt an! - Warm durch die Nacht: Notruf vom DRK (Elke) erhalten. Ich fahre hin. Ich nahm meine Nottasche für eventuelle Fälle von der letzten Kältebrücke mit, vielleicht passte ihm ja was davon und fuhr nach Borbeck zum DRK. Als ich ankam, schaute mich ein angsterfülltes Gesicht an. Jedoch als ich die Tasche aufmachte und wir schauten, ob ihm das eine oder andere Kleidungsstück passen könnte, hellte es sich auf. Wir konnten uns nur mit Händen und Gesten unterhalten, da er kein Deutsch konnte, nur Polnisch. Ein Mädchen vom JRK Wolfsbankring hat versucht, uns mit Übersetzung zu helfen, damit wir etwas uns verständigen konnten. Jedoch musste sie auch nach Hause, da es schon spät war. Dies schrieb ich in die Gruppe von uns und dass ich mit dem Mann in unser Lager fahren muss, da er noch einiges an warmer Kleidung brauchte.
Michel vom DRK begleitete mich, da ich noch nicht genau wusste, wie der Mann

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 17.11.2018 von Carsten

Mein Tag fing wie immer jeden Samstag schon früh am Morgen um 8:00 Uhr an. Denn dann heißt es: Brötchen und Gebäckspenden von Bäcker Peter abholen.
Und schon als ich vor die Haustür ging, machte ich mir Gedanken über die Menschen, die die letzte Nacht möglicherweise im Freien verbracht haben, denn das Thermometer im Auto zeigte – 2,5 °C. Die Backspenden fuhr ich dann zur Zwischenlagerung in unsere Garage. Dort angekommen sah ich die zwei leeren Gasflaschen für das Suppenfahrrad, habe mir die ins Auto gepackt und habe die zwei leeren gegen zwei volle Flaschen ausgetauscht und diese dann auch gleich wieder zur Garage gefahren. Zu guter Letzt packte ich dann auch gleich die Thermobox und zwei Einsätze bei mir ins Auto, denn am Nachmittag bin ich dann noch zum Sengelmannshof gefahren, um das gespendete Essen für unsere Bedürftigen abzuholen. Heute gab es leckeren Grünkohl in zwei Varianten. Einmal ohne Fleisch für die Vegetarier und einmal mit Fleischeinlage.



Als ich gegen 17:30 Uhr vom Sengelmannshof zurück zur Garage fuhr, waren dort schon zahlreiche Helfer für die Vorbereitungen. Vor Ort waren Kira, Agnes, Markus, Christiene, Julian, Marcel, Elli, Hotti und Tanja. Außerdem noch ich und mein Sohn Silvian, der inzwischen auch schon unter den meisten Helfern bekannt ist.

Gegen 18:00 Uhr standen wir bereits an unserem ersten Haltepunkt gegenüber der Gertrudiskirche. Kaum dort angekommen, kamen auch

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 13.11.2018 von Kira

Am heutigen Dienstag hat uns wieder Haus Reichwein Essen mit einer großartigen Spende an warmem Essen – Wirsingeintopf – sehr gut unterstützt. Gaby hat das Essen diesmal abgeholt und traf auch schon um 17 Uhr an der Garage ein. Lieben Dank an dieser Stelle an Gaby, die nun regelmäßig das Essen dienstags abholen wird, das ist wirklich wunderbar.

Kurz nachdem Gaby das Essen abgegeben hatte, kamen auch schon Julian, Hotti, Yvonne, Justin und Sarah hinzu, um bei den Vorbereitungen der Tour zu helfen. Also bepackten wir die Stanleys mit Hygieneartikeln, Kaffee, Tee und kleinen gemischten Tüten an Süßigkeiten.
Julian kümmerte sich um das heiße Wasser, damit wir Kaffee und Tee anbieten konnten, während Yvonne und Hotti die Suppenschüsseln am Rad vorbereiteten.
Zusätzlich haben uns Christina und Raphael lieberweise noch die Brötchenspenden der Oberhausener Tafel vorbei gebracht, obwohl es Christina nicht so gut ging. Auch lieben Dank an dieser Stelle, dass du uns dennoch so fleißig hilfst. Ebenso hatten wir heute noch

Weiterlesen

Spendensuche!

Manche Sachen werden immer wieder gebraucht. Kaffee bitte löslichen. Süßigkeiten gehen auch immer

Warm durch die Nacht - Tourbericht 06.11.2018 von Kira

Wir starteten am heutigen Dienstag pünktlich um 17 Uhr an der Garage. Als ich dort ankam, wurde ich bereits von Sarah erwartet, kurz darauf kam auch schon Julian zu uns.

Während wir angefangen haben, alles für die Tour vorzubereiten, kamen Hotti, Tanja, Christina und Raphael dazu. Christina hatte heute wieder viele Backwaren von der Oberhausener Tafel dabei.
Wir bereiteten die Stanleys mit den Hygieneartikeln und den Kaffeesachen vor. Währenddessen kam Jean-Claude mit dem Essen von Haus Reichwein Essen. Heute gab es fast ein "drei Gänge Menü". Wir waren wirklich überwältigt, denn wir bekamen nicht nur wie gewohnt die leckere Suppe (diesmal Hühner-Nudel Suppe), sondern auch noch Lasagne und Kaiserschmarrn.
Wenig später kam auch Jenni zu uns und brachte uns noch zusätzlich dringend benötigte Artikel wie Deo, Rasierschaum, Shampoo, Duschgel und Süßigkeiten mit.

Um kurz vor 18 Uhr machten wir uns auf den Weg zu unserer

Weiterlesen

Neues aus der Obdachlosenbotschaft: "Gestrandeter"

Nach gestern, heute der nächste Hilferuf eines Gestrandeten bzw. Obdachlosen in Essen. Sein größter Wunsch, nachdem man ihn unter Vortäuschung falscher Tatsachen nach Deutschland gelockt hat ! NACH HAUSE! In die Heimat.

Was machen wir? Wir kaufen ihm das Ticket und wünschen ihm für seine weitere Zukunft alles Glück dieser Welt. <3 Gute Reise und mach es gut!

Bezahlt von euren Schenkungen und das ist sehr gut angelegtes Geld und sinnvoll investierte Zeit.

Neues aus der Obdachlosenbotschaft: "Hotel-Notruf"

Hilferuf heute 13:45 eines Essener Hotels. Obdachloser schlief -geduldet- „am“ Hotel. Dies kann und sollte keine Lösung sein. Wir sofort hin und haben ihm das Nötigste nur geben können, um eine Chance zu haben, auf der Straße überleben zu können.
Vor Ort waren wir auch ge-, und zum Teil überfordert. Überfordert, weil es auch pädagogische und psychologische Kenntnisse bedurfte.... wir können „nur“ als Mensch auf Augenhöhe unser Bestes geben! Jeden Tag. Ob Sommer ☀️ , Herbst 🍂 oder Winter ❄️

Warm durch die Nacht - Tourbericht 03.11.2018 von Annabell

Bei frischen Temperaturen begannen Julian, Gudi, Tanja, Sarah, Hottie, Kira und ich um 17 Uhr mit der Vorbereitung der Tour, indem die Stanleys mit Hygieneartikeln und Kaffee bestückt wurden. Auch drei Bollerwagen wurden jeweils mit Getränken, Gebäck und warmer Winterkleidung beladen. Schließlich fehlte nur noch das heutige Essen, welches wir vom Sengelmannshof erhielten: leckere Gemüsesuppe mit und ohne Fleisch. Zusätzlich nahmen wir noch ein paar Dosen Chili con Carne mit.



Dann ging es auch schon los. Pünktlich um 18 Uhr erreichten wir unsere erste Station an der Gertrudiskirche, wo uns schon viele Menschen erwarteten. Besonders die warme Suppe und die Winterkleidung fanden viele dankbare Abnehmer, aber die Menschen freuten sich auch über dringend benötigte Hygieneartikel oder ein wenig Süßigkeiten. Dann machte Julian sich auf den Weg, um eine Spende an Backwaren abzuholen.

Schließlich zogen wir gegen 18:50 Uhr zur zweiten Station an der Marktkirche weiter, wo

Weiterlesen

Bericht vom Seminar „Soziale Medien, Spontanhelfer und Bevölkerungsschutz“ 29. – 31.10.2018 (Solveig)

Heute möchte ich euch von dem Seminar in der AKNZ (Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz) in Bad Neuenahr-Ahrweiler berichten.

Alles begann damit, dass Ute in Essen packt an! nachfragte, wer Interesse hat, an dem Seminar für soziale Medien im Bevölkerungsschutz mit Spontanhelfern teilzunehmen. Außer mir meldeten sich noch 9 andere, die gerne mal mit hin möchten. Wir konnten aber nur 5 anmelden. Knapp 4 Wochen vor Beginn kam die Einladung bei mir zu Hause an und ich freute mich, dass ich wieder etwas über soziale Medien und Katastrophenschutz erfahren sowie nette Leute, mit denen man sich austauschen kann, kennenlernen durfte.
Am 29.Oktober brachte mich Stefan nach Bad Neuenahr-Ahrweiler zur AKNZ, wo ich mich mit 14 Seminarteilnehmern und 12 Dozenten austauschen konnte. Das Seminar begann mittags und wir waren alle gespannt, auf was wir uns da die nächsten 3 Tage einließen.

Die sozialen Medien sind sehr vielseitig nutzbar auch im Bevölkerungsschutz (BEV-S) / Katastrophenhilfe (KAT-H), wie wir durch einige Beispiele selber erfahren haben.
Es ging um die Fragen:
Wie binde ich Spontanhelfer / ungebundene Helfer und gebundene Helfer / Ehrenamtler mit ein bei einer Katastrophe (KAT).
Welche Gesetze muss ich beachten?
Wie erreiche ich die Bevölkerung?
Was ist bei einem Shitstorm zu machen?
Wie kann ich einer Panikattacke entgegen wirken?

Wir haben über den allgemeinen Einsatz der sozialen Medien im Bevölkerungsschutz Vorträge gehört, aber auch

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok