Essen packt an!

Projektübersicht

 Suppenfahrrad

Das sind die aktuellen Projekte

Spenden

Spenden

So können Sie Essen packt an! unterstützen.

Merken

Veranstaltungen

veranstaltungen

Hier gehts zur Kalenderansicht

Unwetter Zentrale

Bevölkerungsschutz und durch Social Media verbundene Spontanhelfer. (Frank)

Klingt erst mal total trocken, ist es aber bei weitem nicht.
Es handelt sich um ein Seminar vom BBK (Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe) in der AKNZ (Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz) in Bad Neuenahr-Ahrweiler.
Wir (Liane W., Markus P. & ich) hatten wieder die Chance, dabei sein zu dürfen.



Warum dürfen? Wir sind die EINZIGE Bürgerinitiative in ganz Deutschland, die regelmäßig an den Schulungen des Bundesamtes teilnehmen darf, das sonst nur Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, THW, DRK, Johannitern, Maltesern, ASB, Bundeswehr usw. ausbildet.
Ebenso Verwaltungsangestellte vom

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 27.03.2018 von Christian

Ich war heute der Ansprechpartner auf Tour. Sie begann für mich um 17 Uhr an der Garage. Dort warteten schon Carsten, der die leckere Linsensuppe von Haus Reichwein Essen brachte, sowie unsere vier Gäste von Rückenwind Essen Marina, Martina, Marcel und Nick.
Nora, Hotti, Burkhardt, Sarah, Sonja, Markus und Christiane sind ebenfalls zu den Vorbereitungen gekommen. Solveig brachte uns noch Süßigkeiten und zeigte uns die Kleidung, die für die heutige Tour bestimmt war.

Es lief sehr routiniert ab, sodass wir uns pünktlich um 18 Uhr vor Leuchten Kaiser unterstellen konnten, um nicht allzu nass zu werden. Burkhardt und Christiane brachten uns gespendete Backwaren mit. Herzlichen Dank dafür.
Das Team von Rückenwind kümmerte sich gut

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 24.03.2018 von Cristina

Getroffen haben wir uns wie üblich um 17 Uhr an der Garage an der Mechtildisstraße. Bei dieser Tour hatten wir einige neue dabei, die uns tatkräftig unterstützt haben.
Nachdem wir alles für die Tour vorbereitet hatten, konnte es auch schon um 18 Uhr losgehen mit der Suppe vom Sengelmannshof. Es gab leckere Gulasch- und Gemüserahmsuppe.



Unsere erste Station war die Gertrudiskirche. Dort ist uns schon aufgefallen, dass die Bedürftigen mit viel Hunger und Durst zu uns an das Suppenfahrrad gekommen sind. Auch die Backwaren, die wir geschenkt bekommen haben, fanden zahlreiche Abnehmer.

Unsere zweite Station war die Marktkirche. Dort sind einige der Tourenhelfer nochmals zur Garage gelaufen, um Nachschub zu holen. An unserer ersten und zweiten Station haben wir einiges an Kaffee an unsere Bedürftigen ausgeschenkt sowie Hygiene-Artikel und Kleidung ausgegeben. An der Marktkirche hielten wir uns am längsten auf und versorgten dort die hungrigen Gäste.

Dritte und letzte Station war der Willy Brandt Platz. Auch dort fanden viele Bedürftige zu unserem Suppenfahrrad, um sich eine warme Mahlzeit zu holen oder sich bei einem Heißgetränk mit uns zu unterhalten.
Wir hatten diesen Samstag gut 30 l Suppe, die wir an die Bedürftigen verteilt haben. Es kamen auch Neue zu uns, die wir noch nicht kannten.

Wer uns noch nicht kennt und uns gerne kennenlernen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, uns bei den Touren zu unterstützen. Jeden Mittwoch treffen wir uns außerdem zum netten Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. 17 bis 20 Uhr in der WiederbrauchBAR, I. Weberstraße 15.

Zu Gast in der Weststadt-Akademie

Letzen Monat in der Weststadt Akademie Essen. Wir waren auch hier eingeladen, uns vorzustellen. Vielen Dank dafür. Neben dem historischen Rückblick, wie alles anfing bei EPA, wurden die aktuellen Projekte umrissen. Für unsere Verhältnisse sehr scharf umrissen.



Dann ging es zu dem eigentlichen Themenkomplex: Ehrenamt - Chancen, Möglichkeiten und Ausgleich im Berufsleben. Wir sprachen die Themen an, wie man sich nach einer Betätigung für andere, denen es nicht so gut geht, fühlt. Wie man vielleicht nochmehr seine Interessen und was einem selber Spaß und Freude macht, herausarbeiten kann. Aber auch, dass man durch das Ehrenamt ein Netzwerk an Kontakten aufbaut und berufliche Chancen bekommt, die der persönlichen Neigung entsprechen sowie einen Ausgleich für einen stressigen Job-Alltag bieten. Diesen kann man mit "Gleichgesinnten" immer ausgleichen.

Es war zugleich der Abschied von "unserer Assistentin in der Orga". Sie hatte uns 7 Wochen lang in allen Abläufen begleitet und lernte die Orga einer "Nichtregierungsorganisation" kennen. Wir wünschen Steffi beruflich alles Gute. Und danke für die wertvollen Einblicke, die du uns gegeben hast beim Selbstreflektieren unserer "Organisation". Danke!

Eiskalt helfen - 16.03.2018

Die drei Happy Hippies sind glücklich mit Warm durch die Nacht den ganzen Abend auf der Suche nach Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns, damit sie nicht auf der Straße frieren müssen. Das Team hier vor Ort und unsere Sandwich-Queen Britta empfangen Jeden wie einen Freund, der nach Hause kommt! Ich habe mich noch nie so gefühlt wie heute, ich kann es garnicht so richtig in Worte fassen.
Es hat mich richtig gepackt!
Menschen direkt helfen zu dürfen erfüllt mich mit Glückseligkeit!
Hier gehören wir drei hin!!!!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok