Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 12.02.2019 von Kira

 – Für jeden auch persönlich da -



Am heutigen Dienstag war ich nach meiner Arbeit schon um 16.30 Uhr an der Garage.
Kurz danach kam auch schon Gaby, unsere feste Fahrerin für das Essen am Dienstag von Haus Reichwein Essen.
Sie brachte uns Nudeln mit Hähnchen und Gemüse sowie Kartoffel-Lauch Suppe und Pfannkuchen.
Kurz nach ihr traf auch schon Sarah ein, die direkt bei den Vorbereitungen weiter geholfen hat.
Julian und Isa kamen auch noch, zusammen bereiteten wir schon mal einiges vor.
Im Laufe der Vorbereitungen kamen noch Justin, Niklas und Kristin. Da wir heute wohl sehr viele fleißige Helfer sein würden, entschieden wir uns dazu, Kleidung mitzunehmen.

Gegen 18 Uhr waren wir an unserer ersten bekannten Station bei der Getrudiskirche angekommen.
Zu unserer Überraschung waren heute

nicht viele bereits dort, die auf uns warteten. Im Laufe der Zeit, die wir dort verbrachten, kamen aber noch einige.
Ebenso kamen auch noch Steffen, Mandy, Nadja und Mustafa, um uns zu unterstützen.
Leider ging es Justin nicht so gut, weswegen er sich entschieden hatte, an der ersten Station für heute abzubrechen.

Um 19 Uhr waren wir dann an der zweiten Station an der Marktkirche angekommen. Hier platzierten wir uns sehr zentral an den Treppenstufen zur Kirche, somit konnten uns heute gefühlt noch mehr Menschen erreichen.
Wir konnten vielen mit heißen Getränken, warmem Essen, Hygieneartikeln und Kleidung helfen.
Zusätzlich bekamen wir noch Unterstützung von Isa´s Tochter.

Auf dem Weg zu unserer letzten Station am HBF trafen wir A., einen unserer bekannten Gäste.
Wir hatten im Vorfeld die Meldung bekommen, dass die Tasche von ihm bereits sehr zerstört sei.
Glücklicherweise hatten wir in unserer Garage noch einen Rucksack gefunden, um ihm wenigstens ein bisschen zu helfen. Wir versorgten ihn noch mit Essen und Trinken und nahmen uns die Zeit, auch noch ein kurzes Gespräch zu führen.

Am HBF erwarteten uns bereits einige von unseren bekannten Gästen. Dennoch gingen Julian, Kristin, Niklas und Sarah durch den HBF, um noch weitere über unser Angebot zu informieren. In dieser Zeit konnte ich ein persönliches Gespräch mit einem unserer Gäste führen. An dieser Stelle haben wir auch ein tolles Lob erhalten. Denn diese Person findet es sehr gut, dass wir auch persönlich den Menschen, welche wir versorgen, zuhören und gemeinsam Lösungen finden. All das können wir nur erreichen, wenn wir, wie an diesem Abend, alle zusammenarbeiten. Denn in der Zeit, in welcher ich ein Gespräch geführt habe, wusste ich ganz genau, dass alle anderen weiter Essen, Hygieneartikel, Kleidung oder Getränke ausgegeben haben.

Doch der Abend war noch nicht vorbei, vor allem nicht am HBF. Kristin und Niklas kamen auf mich zu. Ein Notfall. N. Kann sich kaum auf den Beinen halten. Er befand sich am HBF links neben dem Eingang. Sarah und Julian waren glücklicherweise noch bei ihm.
Als ich dort angekommen war, hielt ich telefonische Rücksprache mit Marcel, um die weitere Vorgehensweise abzuklären. N. ist kein Unbekannter bei uns.
Zum Glück war Cem bereit, direkt zum HBF zu kommen, um sich persönlich um N. zu kümmern.
Julian und Sarah blieben so lange noch bei ihm, während ich mit den restlichen Tourengängern den Rückweg anging, denn immerhin hatten wir schon kurz vor 21 Uhr.

Wer gerne mehr erfahren möchte, kann uns jeden Mittwoch zwischen 17 und 20 Uhr in der WiederbrauchBAR, I.Weberstraße 15, besuchen oder bei einer unserer Touren – jeden Dienstag und Samstag – teilnehmen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok