Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Nicht-Tourbericht 17.08.2019 von Markus und Nadine

„Nicht-Tourbericht“ 17.8.2019 (Nadine und Markus)



Hier könnte einer der zahlreichen Tourberichte stehen. Einer von mittlerweile 316. Wir haben erst im Frühjahr 2015 angefangen, diese zu schreiben. Zuvor gab es unsere Arbeit nur auf Facebook…. in Livevideos oder spontanen Einträgen der Tourenteilnehmer, zumeist auf ihrem eigenen Profil.

Aber wir schweifen ab. Wie gesagt, hier könnte der Tourenbericht stehen. Ja, wenn....wenn wir mehr Tourengänger, auch in der Ferienzeit, hätten. Claudia, Nadine und Greta konnten sich nur mit Unterstützung von unseren eigenen Gästen entspannt von Station zu Station bewegen. Natürlich ist es toll, wenn die Gäste mithelfen. Und zukünftig wie zuvor schon Gaitano, Robert, Julian, Patrick, Uwe und viele mehr, die uns regelmäßig unterstützen bzw. unterstützt haben. Das ist ja auch unsererseits gewollt. Miteinander.
Doch benötigen wir für die Nachbereitung Helfer, die spülen, reinigen können. Was auf der Straße oftmals nicht

wirklich geht. Auch Tourenberichte fallen manchen oft schwer bei der Auszuformulierung.

Im Bild seht ihr die kleine Crew von Anpackerinnen, denen das Schicksal der Obdachlosen in Essen nicht egal ist und die sich auch zu dritt aufgemacht haben.
Hast du Lust uns zu unterstützen? Jede Tour benötigt ca. 8 (+/-) Spontanhelfende, um Kleidung, Hygieneartikel, Kaffee, Backwaren und Suppe mitzunehmen. Eines ist bei allen Touren garantiert: Sie werden nie langweilig und machen jede Menge Spaß. Egal ob zu dritt, zu sechst oder zu neunt.

Und mir, Markus, hat es das Herz zerrissen, nicht helfen zu können. Neben einer aufkommenden Bronchitis bei mir, habe ich mir vorgenommen, mit meiner Freundin in ihrem EPA-Urlaub bis Ende August (genehmigt! in 17-facher Ausfertigung) viel zu unternehmen. Im Gegenzug hat sie zweimal ihren Urlaub unterbrochen, denn auch hier fehlen in der Ferienzeit helfende Hände. Weil neben dem Ehrenamt kam all die Jahre mein Privatleben zu kurz. Das ändere ich und sollte auch bei jedem möglich sein. Was ich damit sagen bzw. schreiben möchte: “Jeder nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten”.

Dass wir eine Tour stemmen möchten, hat mehrere Gründe: Zum einen, um den Kontakt zu den Obdachlosen auf den Straßen Essens zu halten und sie zweitens mit einer warmen Mahlzeit erfreuen zu können. Aber auch, um die Mühen, die sich unsere Sponsoren machen, z.B. das Kochen, wertzuschätzen.
Die Kartoffelsuppe vegan und Kartoffelsuppe mit Wienern und Pfefferbeißern kam diesmal vom Holiday Inn Essen - City Centre und es gab noch Obst vom REWE Karnap. Denn ohne unsere Sponsoren wäre der Weg zu helfen viel schwerer.

Dennoch sollten sich bei knapp 600.000 Einwohnern in Essen jeden Dienstag und Samstag mindestens 6 Freiwillige finden. Bist du so ein Typ, der anderen bei Wind und Wetter helfen möchte? Wäre toll. Wir freuen uns immer auf Neue und auf das Neue.

Tags: Tourbericht, Essen packt an, Obdachlosenhilfe, Obdachlosenversorgung, Obdachlosigkeit, Stadt essen, Suppenfahrrad, Bollerwagen, Ehrenamt, bevölkerungsschutz, Spontanhelfer


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok