Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 31.08.2019 von Nadine

Ein schöner, sonniger Tag, bei dem man sich schon im Vorfeld auf eine trockene Tour freut. Während mir noch im ATLANTIC Congress Hotel Essen die Erbsensuppe mit Kassler und Mettwürstchen in unsere Wärmebehälter gefüllt wurden, kam Gaby schon bei der Garage an, wo Sarah und Patrick schon auf sie warteten.
Als ich ankam, wurde ich von den dreien und Julian begrüßt, alle waren schon fleißig in den Vorbereitungen: Stanleys auffüllen, Wasser kochen, das Gas vom Suppenfahrrad wechseln. Christian brachte uns das Obst von REWE Karnap und die Brötchen und Teilchen von Bäcker Peter hatte Marc uns schon zuvor in die Garage gebracht. Julian und Sarah liefen mit dem Bollerwagen zum Pümpchen, um uns Wasser für die Thermoskannen zu besorgen.
Wir befüllten die Bollerwagen mit Wasser, Fanta, Cola und Obst. Patrick bereitete die Suppenschalen und Servietten für die Suppenausgabe vor und packte noch einen Schlafsack, Isomatte und Hose für einen unserer Gäste ein und vergaß auch nicht unsere Vierbeiner, die sich immer über Nass- und Trockenfutter freuen.
Als Stefan (ein Freund von Patrick) noch dazukam, beschlossen wir kurzfristig, noch Kleidung mitzunehmen. Mit einer kleinen Verzögerung ging es dann los.



Unsere Gäste warteten schon bei Leuchten Kaiser und freuten sich über unsere vollen Wagen mit viel Auswahl für alle Bedürfnisse. Dank der süßen Getränke und Teilchen hatten wir auch kleine gelb-schwarze, ungebetene Gäste, die sich glücklicherweise nicht für uns interessierten, sodass wir uns auf Gespräche mit unseren Gästen konzentrieren konnten.

Pünktlich um 19 Uhr kamen wir an der Marktkirche an, wo nach und nach viele uns bekannte

Gesichter auftauchten und sich freuten, uns zu sehen. Gabys Tochter Nele kam noch unterstützend hinzu, wir gaben neben Essen und Getränken auch noch Pflaster aus und bekamen an der Marktkirche von 4 Spendern insgesamt 36 Euro. Persönlich bin ich immer wieder überrascht und gerührt, wenn Menschen auf uns zukommen, weil sie zu schätzen wissen, was wir machen und dies finanziell unterstützen.

20 Uhr an der Postbank angekommen, machte Julian sich direkt auf, um im Hauptbahnhof nach Menschen Ausschau zu halten, die unsere Hilfe brauchen. Hier kam einer unserer Gäste auf uns zu, der woanders eine Schlafsack-Spende erhalten hat und seitdem einen Ausschlag auf dem Kopf hat, der nicht gut aussah.

Wir konnten heute Dank der Unterstützung vom Atlantic Hotel, Bäcker Peter und Rewe Karnap wieder all unsere Gäste versorgen. Auf dem Rückweg versorgten wir noch einen weiteren Gast. Bei ihm saß eine junge, freundliche Frau, die uns erzählte, dass Ihr Partner dem Gast gerade eine Pizza holt. Sie waren in der Nähe etwas essen gewesen und so auf ihn aufmerksam geworden.
Es ist immer wieder schön mitzubekommen, dass es in unserer Stadt Menschen mit Herz und offenen Augen gibt.

Kurz bevor wir die Garage erreichten, fing der Starkregen an. Ich rannte vor, um die Garage zu öffnen. Schnell verstauten wir die Stanleys und Bollerwagen, um Platz für das Suppenfahrrad zu haben. Wir hatten den Gast vom Hbf. mitgenommen und ihm einen neuen Schlafsack gegeben. Außerdem haben wir ihm geraten, noch zum Arzt Mobil oder zur Naturheilpraxis ohne Grenzen zu gehen, um sicherzustellen, um was für einen Ausschlag es sich handelt.

Tags: Tourbericht, Warm durch die Nacht, Essen packt an, Obdachlosenhilfe, Obdachlosenversorgung, Obdachlosigkeit, Stadt essen, Suppenfahrrad, Bollerwagen, Ehrenamt, bevölkerungsschutz, Spontanhelfer


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok