Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 22.10.2019 von Kira

Als ich um 17 Uhr mit Bianca an der Garage ankam, waren bereits einige, fleißige Helfer zu Gange.
Auch Gaby hatte bereits das Essen von Haus Reichwein Essen und die Brötchen von der Bäckerei/Konditorei Gräler-Cafe Ruhrblick zur Garage gebracht.
Wir bereiteten die Stanleys vor, kochten das Wasser auf, packten die Brötchen um und einen riesen Bollerwagen voller Kleidung.
Während der Vorbereitungen kamen noch weitere Helfer hinzu. Das war super, so konnten wir heute wirklich viel mitnehmen und einige Menschen versorgen.
Zusätzlich nahmen wir noch einige Dosen Spaghetti und ca. 20 Instantbechergerichte mit. Im Nachhinein eine sehr gute Entscheidung, wie wir feststellen mussten.



Es ging los zur ersten Station. Kurze Zeit später war bereits der erste Einsatz Wirsingeintopf leer, unfassbar. Also haben wir schnell die ersten Spaghettidosen geöffnet. Julian und Marina haben dann noch die Obst- und Gemüsespenden abgeholt, damit wir nicht nur warmes, gesundes Essen, sondern auch als kaltes, gesundes Essen anbieten konnten.
Der Andrang war wirklich riesig.

Dieser Andrang nahm auch an den darauffolgenden Stationen an der Marktkirche und am HBF nicht ab, sodass wir gegen 20.15 Uhr out of order waren.
Dennoch blieben wir noch bis 20.45 Uhr vor Ort, denn nicht nur die Verteilung von Essen, Kleidung, Getränken und Hygieneartikeln ist wichtig, sondern auch vor allem die Gespräche, die wir auf unseren Touren mit den Gästen führen, sind wichtig.

Tags: Tourbericht, Warm durch die Nacht, Essen packt an, Obdachlosenhilfe, Obdachlosenversorgung, Obdachlosigkeit, Suppenfahrrad, Ehrenamt, Spontanhelfer, Haus Reichwein, Cafe Ruhrblick


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok