Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 18.01.2020 (Julian)

Als ich gegen 17 Uhr zur Garage kam, waren Claudia, Apri und Sven schon da. Tanja hatte von Rewe Köster in Essen-Rellinghausen und REWE Stilleke in Burgaltendorf die Spenden abgeholt und es standen viele Kisten mit Obst und Gemüse sowie Kühlboxen mit Käse, Wurst und Joghurt dort rum. Claudia und ich bereiteten das Suppenfahrrad vor und überlegten, was wir zu zweit alles mitnehmen können, da die anderen uns nicht begleiten konnten.
Wir entschlossen uns, das Suppenfahrrad, den Kaffeestanley und einen Bollerwagen mit dem Heißwasser und Süßigkeiten mitzunehmen. Brot und die noch warmen Frikadellen aus der Rewe-Heiße Theke packten wir oben aufs Rad. Kurze Zeit danach kam auch Rüdiger mit einer leckeren Kartoffelsuppe vom Holiday Inn Essen - City Centre. Christian brachte noch ganz viel Obst von REWE Karnap, aber leider konnten wir nichts mehr mitnehmen. Apri und Sven sortierten noch die Spenden, packten Kisten und Kühlboxen zusammen, da wir hofften, dass unterwegs noch Helfer dazu kämen und wir noch einiges nachholen könnten.

Da bis 18.00 Uhr keiner mehr gekommen war, gingen Claudia und ich alleine los. Unterwegs schloss sich Buelent uns an. An der 1. Station warteten bereits einige Gäste auf uns. Gegen 18:30 holte ich noch Backwaren ab und dann ging es weiter zur 2. Station.

Dort warteten nicht nur weitere Gäste, sondern auch noch ein weiterer Helfer. So zogen wir zu viert weiter Richtung HBF. Ich ging durch den Hauptbahnhof und traf ein paar Leute dort an, denen ich sagte, dass wir nun an der Postbank stehen mit unserem Suppenfahrrad. Es waren so viele Gäste dort, dass am Ende die ganze Suppe ausgegeben war.

Zu viert gingen wir zurück zur Garage, wo bereits Apri und Sven auf uns warteten. Sie hatte schon mit Raum 58 gesprochen, die sich auf unsere Reste freuten. Während Claudia und ich das Suppenfahrrad wieder sauber machten, sortierten die anderen die restlichen Brötchen, Hotdogs und Pizzabrötchen und packten alles ins Auto.
Obwohl wir erst nur zu zweit losmarschiert sind, war es doch eine schöne Tour und wir würden es immer wieder machen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.