Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 04.08.2020 (Angelika)

And the winner is 😉, jo, heute vollende ich meine Trilogie „Warm durch die Nacht“.



Dabei waren heute: David, Kevin, Horst, Waldemar, Reiner, Lulu, Max, Marcel, Okis, Evelyn und ich.

Als ich heute um 16.45 Uhr zur Garage kam, war schon schwer etwas los. Nicole und Mona hatten die Spenden von Foodsharing Essen und Rewe Köster in Essen-Rellinghausen angeliefert; und Oliver die Spenden von REWE Stilleke und Bäckerei/Konditorei Gräler-Cafe Ruhrblick. Es gab eine Menge Spenden heute, z. B. einen ganzen Korb Erdbeeren. Damit so viele wie möglich von unseren Gästen auch etwas davon haben, wurden die Erdbeeren in Portionen aufgeteilt; auch die süßen Brötchen wurden in Plastiktüten abgepackt. Dann kam noch Apri mit Spenden von EDEKA Abaza Kray und einer Suppe vom Cagdas - Cafe & Restaurant. Obwohl es so viele Spenden waren, ging das Abpacken und Verstauen in die Bollerwagen und Trolleys sehr zügig voran. Es waren ja auch viele Helfer vor Ort. Als alle mit Warnwesten versorgt waren, zogen wir um 17.40 Uhr schon los in Richtung Marktkirche. Es gab noch einen Zwischenhalt beim Der Löwe am Kopstadtplatz in Essen, der heute eine Graupensuppe spendete.

An der Marktkirche angekommen, wurde alles aufgebaut und um 18.00 Uhr wurde das Essen und die Getränke ausgegeben – halt nein, das warme Essen verzögerte sich etwas, da die Suppe noch nicht richtig heiß war, aber unsere Gäste warteten geduldig. Man merkte, dass der Monat noch nicht alt ist, es war nicht sehr viel los, viele von den mir schon bekannten Gesichtern fehlten.

Es wurde kurz einmal etwas laut zwischen zwei Damen der Gäste, aber David hatte die Situation ziemlich schnell unter Kontrolle; sie

hielten im Laufe des Abends Abstand voneinander.

Es war gut, dass wir heute auch selbstgenähte Mund- und Nasenschutzmasken dabeihatten, es waren doch einige Gäste „oben ohne“ da.

Da es doch leerer war als die Wochen vorher, hatten viele von uns Zeit, sich mit unseren Gästen zu unterhalten. Ich hatte heute erhebliche Rückenprobleme und habe mich zwischendurch auf die Treppenstufen der Marktkirche gesetzt, wo ich auch mit einigen Obdachlosen ins Gespräch kam. Es ist wirklich traurig, was manch einer von unseren Mitmenschen schon mitgemacht hat. Von Evelyn, die schon länger dabei ist, erfuhr ich auch Einiges über unsere Gäste. Da brauche ich so meine Zeit, um wieder runterzukommen.

Kurz vor halb neun kam noch ein Gast mit seiner Hündin Leila (ich weiß nicht, ob ich es richtig geschrieben habe 😉), ist glaube ich auch nicht so schlimm, weil jeder Omma zu ihr sagte. Sie war sehr wählerisch, was die Hunde-Leckerchen anging, die wir auch immer auf unserer Tour dabeihaben. Ihr Herrchen war nicht so wählerisch, er aß mit Appetit die leckere Suppe aus dem Cagdas 😉.

Ach ja, Max hat sich heute wieder an den verhedderten Teebeuteln versucht, aber es dann aufgegeben. Vielleicht mag ja einmal jemand einen gemischten Tee 😉.

Um 21.00 Uhr zogen wir zurück zur Garage. Dort angekommen, wurde – wie immer – alles wieder ordentlich sauber gemacht. Alle Reste wurden zusammengepackt, die nimmt Apri dann für die Küche mit.

Kommt gut durch die folgenden heißen Tage. Ich freue mich auf ein Wiedersehen.
Liebe Grüße und achtet auf eure Gesundheit.

Tags: Tourbericht, Warm durch die Nacht, Essen packt an, Obdachlosenversorgung, Suppenfahrrad, Bollerwagen, Ehrenamt, bevölkerungsschutz, Corona, REWE, Cadgas, EDEKA


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.