Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 12.09.2020 (Mary)

Guten Abend liebe Foodsaver-Freunde,
ich habe heute zum dritten Mal wieder Erfolgreiches zu berichten ;).

 



Ganz gemütlich bin ich gegen 17:15 Uhr am bereits mit Essensspenden voll ausgestatteten Garagentor angekommen.
Es waren bereits viele Helfer*innen am Start. Mit dabei waren die Torhüter Apri und ihr Mann Sven, Suppenhelden Reiner und Marcel, Organisationstalent Meral sowie vier neue, freundliche Gesichter Micha, Mona, Pascal, Peter und einer von uns, dessen Namen ich wieder verbummelt habe, aber diese Person beschreiben kann. Er trägt gerne einen Hut, ist aufrichtig freundlich und wirkt irgendwie überdurchschnittlich schlau. Er hat so einen Sheldon Cooper Charme (Helfer*innen wissen wen ich meine).
(Das ist Christian. Anmerkung von Ute, die die Berichte für EPA gegenliest)

Alle waren bereits fleißig dabei, die vielen Spenden umzufüllen und direkt auf die Bollerwagen zu verpacken.
Es gab viel Auswahl, dennoch ist aufgefallen, dass es diesmal eine etwas überschaubarere Auswahl bei der Gemüse und Obstladung gab. Wir sind dennoch

alle sehr zufrieden mit der Ausbeute mit gewesen.
Es gab dieses Mal richtig „viel“ Brötchen, Milch- und Joghurt-Produkte und Wurstwaren. Irgendwie war fast alles da, was man sich so alles bei Wurst vorstellen kann: feste Wurst, Wurst in vielen Farben und Konsistenz.

Es gab diesmal auch wieder richtig viel Hygieneartikel, wie Duschgels und Deos. Süßes war diesmal auch reichlich vorhanden und hat das ein und andere Herz mal höher schlagen lassen ;).
Danke an die Sponsoren ;).

So, dann ging es mit gut gelaunter Absicht zügig weiter ins Getümmel. Pünktlich sind wir zum Startlauf angekommen und wurden schon am Ziel erwartet.
Etwas nach 18:00 Uhr haben wir fix mit 9 Personen aufgebaut und waren bereit zum Verteilen. Auch dieses Mal ging das Verteilen zügig. Viele bedürftige Menschen haben sehr viel an Gemüse mitgenommen. Der herbstliche Kürbis – Linsen - Wursteintopf kam ebenfalls gut bei den Menschen an. Hat geschmeckt und satt gemacht. Sehr gut, was für eine „Wohltat“ ;).

Heute gab es kaum Gespräche, nur Tipps konnten gegeben werden, aus meiner Sicht. Marcel und Reiner hingegen haben sich mit ein Paar Stammgästen ausführlich unterhalten.
Ich habe gemerkt, dass es schwierig und nicht immer möglich ist, mit allen Bedürftigen aufgrund von verschiedenen Befindlichkeiten sprechen zu können. Schade, aber so ist das.

Zwischendurch bekamen wir Besuch von Betty. Sie hat uns noch von einigen Spendern ganze Laiber Brote in reichlicher Auswahl, Trauben und paar Äpfel vorbeigebracht.
Zu unserer Freude haben wir alles gut verteilen können, außer ein paar Brötchen sowie einigen Äpfeln, Paprika und Bananen.
Dennoch sind alle sehr zufrieden und hatten ein gutes Gefühl, etwas Gutes getan, bzw. einige Personen zufrieden gemacht zu haben.

Am Ende haben wir zügig eingepackt und waren gegen nach 21:00 Uhr am Garagentor.
Dann ab nach Hause und ein dickes Dankeschön geht von mir aus persönlich an das liebe Helfer*innen Team und an die Köpfe von EPA, die das Ganze organisatorisch möglich machen.

Wir möchten wieder ein großes Lob an alle, wie ich sie nenne, Sponsoren Freunde nennen, wie den Freunden von Bäckerei/Konditorei Gräler-Cafe Ruhrblick und Foodsharing Essen sowie der zwei Rewe Filialien Rewe Köster in Essen-Rellinghausen und REWE Stilleke und natürlich allen anderen großzügigen Spender*innen.

Mit lieben Gruß an euch,

Mary

Tags: Tourbericht, Warm durch die Nacht, Essen packt an, Obdachlosenhilfe, Stadt essen, Suppenfahrrad, Bollerwagen, Ehrenamt, bevölkerungsschutz, Cafe Ruhrblick, Foodsharing, REWE


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.