Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 19.09.2020 (Mary)

Moin, moin liebe Leute,

es gibt einen vierten Bericht zur kurzen Einsicht des vergangenen Samstags.
Diesmal bin ich irgendwie früher am Garagentor angekommen, so ungefähr 10 Minuten eher, und da saß auch schon Waldemar, der sich mir als Helfer zu erkennen zeigte.


Punkt 17:00 Uhr brachten Apri und Sven einige Lebensmittel von REWE Stilleke und der Bäckerei/Konditorei Gräler-Cafe Ruhrblick sowie aus anderen Lebensmittelquellen mit. Wir bekamen Backwaren, Gemüse und Obst sowie Milchproduktspenden.
Apri brachte ganz viel Hygieneartikel mit wie Shampoo, Deo, Rasierer, Taschentücher.

Kurze Zeit später trafen auch die treuen Helfer Marcel und Reiner, Pascal, Micha, Cristina sowie die neue helfende Hand Abdullah. Außerdem Andres, Hotti und Waldemar, die schon zum Inventar gehören, und die fleißige, witzige Lulu und ich (Mary).

Durch die vielen Hände haben wir schnell alles auf die Trolleys laden können und sind dann alle

Mann mit guter Laune gegen 18:00 Uhr mit vollen Sachen los zum Kirchenplatz. Am Platz angekommen, warteten schon sehr viele, bedürftige Menschen darauf, ihr Essen abzuholen. Es waren so viele, ich denke, dass es schon Mitte des Monats ist und die Mittel der Bedürftigen langsam zur Neige gehen.

Die Spenden, die wir verteilten, gingen schnell weg. Dennoch hatten wir Glück und Betty kam mit ganz viel, dicken Laibern Brot, Rosinen- und Roggenbrot und anderen Backwaren, Käse und Wursttüten um die Ecke :) Ich war voll überwältigt und wollte den Menschen damit den Abend retten. Viele haben sich sehr gefreut und haben sich auch diesen Samstag den Bauch wieder ordentlich mit roter Linsensuppe, Joghurtsuppe und Möhren-Kartoffeleintopf vollgeschlagen.
Wir alle haben gut miteinander arbeiten können. Wir sind sehr zufrieden gewesen, alles los zu werden. Einige von uns hatten zwischendurch tiefe und anregende Gespräche mit dem ein oder anderen Bedürftigen. Wir hatten auch einen emotionalen Ausbruch von einem Bedürftigen. Ihm ging es aus verschiedenen Gründen leider nicht ganz so gut.

Aber Lulu hat sich rührend um ihn gekümmert. In solchen Situationen spüre ich dann schon, welche Art von Personen wie und ob sie wirklich mit dem Herzen dabei sind und sie diese menschlichen Züge, egal welcher Art wie ausgeprägt es ist, verstehen.

Denn hier sehe ich immer wieder, dass wir ein Leib sind und alle gleich und es kaum Unterschiede gibt oder Unterschneidungen in der Art des Ausbruchs und Verständnis geben sollte. Da war mal wieder eine besondere Sichtweise zwischenmenschlicher Ereignisse.

Wir waren sehr erfolgreich und hatten fast alles gut verteilen können und sind mit sehr wenig gegen 21:00 Uhr zurück zum Garagentor. Am Ende haben wir uns noch ein wenig verquatscht nach dem Aufräumen ;)

Der Tag war sehr angenehm und dafür möchte ich mich in erster Linie wieder bei den fleißigen Helfer*innen bedanken, dann geht der nächste Dank an alle unsere Sponsoren verschiedener Supermarktketten, Foodsharing-Freude und anderer Personen.. Vielen Dank an das Team von EPA, danke

Liebe Grüße,
Mary

Tags: Tourbericht, Warm durch die Nacht, Essen packt an, Obdachlosenversorgung, Cafe Ruhrblick, Corona, REWE


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.