Essen packt an!

Neues von „Eiskalt helfen“ 29.01.2021 (André)

9 Grad fühlten sich angenehmer an als die letzten Tage und Aina und ich hatten noch 20 Minuten Zeit, um auf unseren heutigen Gast zu warten. Heute sollten wir den angekündigten Besuch unseres Oberbürgermeisters Thomas Kufen bekommen.
Pünktlich traf er an der Garage ein und bekam prompt eine Einweisung über die Nutzung der Utensilien im Kofferraum.. Süßes, Terrinen und Heißgetränke aller Art.
Auf dem Weg nach Steele gab es dann ein bisschen Smalltalk und erste Infos über die zu erwartenden Probleme. „Leider“ trafen wir in Steele keinen mehr an und freuten uns kurze Zeit später über die Nachricht, dass die 3 heute im Zelt schlafen und bereits dort seien.
Nächster Halt war der Herr, von dem auch Herr Kufen bereits gehört hatte, da er uns und alle anderen Institutionen seit etwas längerem in Atem hält. Wir konnten leider wieder nur versuchen, ihn dazu zu bewegen, sich in der Stadt umzumelden, und dann mit ihm alles weiter in Angriff nehmen zu können.
Nach bestimmt 20 Minuten Gespräch zurück im Auto sagte unser Gast nur: "Mensch haben sie eine Geduld." Ja,

Weiterlesen

Neues von „Eiskalt helfen“ 27.01.2021 (Cristina)

Markus W. hatte alles für unsere gemeinsame Tour fertig gemacht, bevor er mich um 20 Uhr vor meiner Haustür abholte. Als ich draußen vor der Haustür stand, um auf Markus zu warten, merkte ich, wie kalt es war. 1 Grad plus. Und bei dieser Kälte gibt es Menschen, die die Nacht im Freien verbringen. Ich konnte es mir gar nicht vorstellen.
Zuerst ging es nach Frohnhausen. Dort haben wir keinen angetroffen. Unsere zweite Station war die Essener Innenstadt. Dort haben wir einige Bedürftige angetroffen, die wir mit Kaffee, Tee und 5 Minuten Terrinen versorgt haben. Einige hatten auch Gesprächsbedarf. Wir hörten geduldig zu.
Bei dem Regen und der Kälte empfand ich es als besonders kalt und ungemütlich. Den Bedürftigen schien es

Weiterlesen

Neues von „Eiskalt helfen“ 25.01.2021 (Aina)

Also ihr Lieben, heute hatte ich es eigentlich nicht geplant, auf Tour zu gehen, aber gut …Spontanität ist halt öfter mal gefragt.
Ich hab André wieder abgeholt und wir sind dann nach Steele gefahren, um Marcel zu treffen, der uns heute mal begleiten wollte. Wir drei sind noch kurz zu P. und R. gefahren, wo Markus auf uns wartete, um uns noch Becher zu geben!
Dort haben wir dann noch mit P. gesprochen, der erst nicht mit ins Zelt wollte! Ich hab ihm dann gezeigt, dass es

Weiterlesen

Neues von „Eiskalt helfen“ 23.01.2021 (Aina)

André und ich haben das Auto fertig bepackt und mit „Schlümpfen“ bekleidet! Schlümpfe sind Überzieher für die Autositze.
So sind wir dann Richtung Steele gefahren, um die drei P., R. und K. abzuholen!
Dort angekommen haben wir R. geweckt und P. + K. gebeten, mit zum Zelt zu kommen, weil es heute Nacht regnen und schneien sollte!
Nachdem wir ca 45 min brauchten, bis alle drei im Auto waren, sind wir zum DRK Zelt gefahren!  Das war mal keine ruhige Fahrt, aber alle angekommen, auf Corona getestet und aufgenommen worden!
So sind wir dann noch durch die Stadt gefahren, um neuen und bekannten Gesichtern  eine kleine, warme Geste dazulassen!

Neues von „Eiskalt helfen“ 20.01.2021 (Aina)

Wir ziehen durch die Straßen bis nach Mitternacht ... wir haben das auch gern gemacht ...
Unser Start war wie immer in unserer eigenen Küche am Herd zum Wasser kochen! Den Kofferraum fluchs vollpacken mit Terrinen, Suppen, Bechern, Süßem und natürlich noch André!
Unser Start war heute mal andersrum, denn wir haben in Steele angefangen und leider ging es R. gar nicht gut! Ihm war so kalt und ihm taten die

Weiterlesen

Neues von „Eiskalt helfen“ 18.01.2021 (Domenik)

Aina und ich haben uns am 18.1.21 um 20:30 Uhr am HBF Essen getroffen und sind nach Steele gefahren.
Da haben wir P. angetroffen und ich habe mit ihm ein bisschen geredet.
Danach sind wir weiter Richtung Rüttenscheid. Haben da eine Frau gesehen und gefragt, ob sie was Warmes zu essen und zu trinken möchte. Das hat sie allerdings abgelehnt.
Also wieder ins Auto und weiter ging es nach Stadwald. Da haben wir mit einem Herren gesprochen und ihm erklärt, wie die Schritte sind, um von der Straße zu kommen.
Nach langem hin und her sind wir dann in die City gefahren und haben da die Leute abgeklappert.
Am Ende der Tour hatten wir 0 Uhr, das heiße Wasser war leer und ich einen neuen Einblick bekommen. Haben auch hier und da so den ein oder anderen getroffen, den ich auch schon aus dem Zelt des DRK Essen Borbeck
 kenne und mit denen geredet.
LG Domenik

Neues von „Eiskalt helfen“ 16.01.2021 (Aina)

Wir starten immer in unserer Küche, um heißes Wasser zu kochen! Ich packe meinen Kofferraum voll und starte Richtung André!
Heute war etwas Besonderes, weil Nadine unseren Oberbürgermeister Thomas Kufen eingeladen hatte, um zu zeigen, was wir so ehrenamtlich für die bedürftigen Obdachlosen so tun.
Wir haben uns am HBF mit Nadine, Bella, Marcel, Sarah und Sven getroffen! Die Bedürftigen, die zum Zelt des DRK Essen Borbeck
gebracht werden wollten, waren auch schon da!
Herr Kufen und Betty sind dann zu uns gestoßen und unser OB hat sich bei uns allen erkundigt, was wir so berufliches machen! Was wir so für die Menschen auf der Straße so machen! Er ist sogar bereit, mal eine Nachttour mit uns zu machen.
Da es immer doller anfing zu schneien, sind wir dann zügig losgefahren, Nadine und die Fahrer Richtung Zelt, André und ich Richtung Schlafplätze!
Kurz am Rande erwähnt: Ein uns bekannter Herr war gestern leider nicht bereit, mit uns zu sprechen oder überhaupt mit uns zu kooperieren!
Wir sind dann weitergefahren und  der ein oder andere hat gerne etwas Warmes genommen! Es war gut, dass wir mal nicht so viele angetroffen haben wie sonst!

Neues von „Eiskalt helfen“ 12.01.2021 (Aina)

Erst mal möchte ich uns vorstellen : André und Aina !
Wir sind meistens die Unsichtbaren hinter der Kamera, aber ganz normale Leute aus‘m Leben wie du und ich!
Heute fasse ich es mal etwas kürzer!
Wir bereiten uns immer mit Wasser kochen vor und packen das Auto voll mit Terrinen, Süßem, warmen Getränken und Schlafsäcken. Dann geht es immer an denselben Stellen los, die wir kennen. Es ist wirklich nicht schön, wenn der Wind um die Ohren peitscht und den Nieselregen mitbringt, denn wir sind schon nach 5 min durchnässt!
Die letzte Nacht war es voller als sonst, wir haben durchgezählt und sind auf 21 Menschen getroffen, die hungrig und durstig waren! Es kamen aber noch bestimmt 10 dazu, die nichts mehr brauchten!
Da unser Wasser nicht mehr für die Stadttour reichte, sind wir zu McDonald's Essen - Hans-Böckler
 gefahren! Ein riesen Lob für so viel Freundlichkeit dem gesamtem Team. Die sind immer alle sehr freundlich und machen alles möglich und somit auch wieder die letzte Nacht, denn sie haben uns mit heißem Wasser versorgt! Danke
Mit heißem Wasser im Gepäck ging es dann weiter durch die Stadt, Rüttenscheid und natürlich auch Steele! Wir treffen oft dieselben Menschen, die sich über unser Kommen sehr freuen ...

Neues von „Eiskalt helfen“ 08.01.2021 (André)

Kurze Zusammenfassung unserer Tour am 8.1.21 durch Essen
Start war bei M.  Bei ihr ist soweit alles ok, bis auf dass das Zelt innen nass ist.. vlt hat jemand noch eine Plane zum Abdecken.. zu Hause rumliegen, die wir ihr bringen können. Für kältere Zeiten überlegt sie, mal zur Grimbergstraße zu wollen.. haben ihr auch angeboten, sie dort hinzubringen, sobald sie das ok gibt. Telefonnummer hat Aina.. man muss sich allerdings ausweisen können. Ansonsten ist morgens halt Verlassen des Objekts Pflicht.. Bringen ist jederzeit möglich.
Weiter ging es dorthin, wo wir ab und an Kontakt zu 2 Ofwlern hatten, die in dort nächtigten. Allerdings gibt es dort einen Aushang, dass der Vorraum ab 17:30 aufgrund von Vandalismus geschlossen wird. Scheinbar haben die Jungs sich dort etwas daneben benommen. Neuer Standort ist nicht bekannt.
Dann startete unsere Tour durch die Innenstadt.
Da dort wieder viele Anlaufstellen waren, beschränke ich mich auf die wichtigsten Dinge.
M. ist vom HBF umgesiedelt und ist nun mit dem Rollstuhlfahrer aufzufinden.  Ist aktuell stark am Husten. Der Rollstuhlfahrer wünscht

Weiterlesen

Neues von „Eiskalt helfen“ 01.01.2021 (Daniel)

Zur ersten Runde dieses Jahr trafen wir uns um 20:00 Uhr an der Garage... Haben kurz die Route besprochen und uns auf 2 Fahrzeuge aufgeteilt.
Andre, Markus und Sven sind in den Norden, Aina und ich sind in den Süden der Stadt gestartet. Haben der Rü entlang angefangen und dann eine Frau auf dem Boden sitzen gesehen. Für P. direkt erstmal einen Kaffee fertig gemacht, ihm diesen gebracht, ein frohes neues Jahr gewünscht, worüber er sich sehr gefreut hat  , kurzen Smalltalk mit ihm gehalten und gefragt, wie es ihm geht und ob er sonst etwas braucht.
Weiter zu der Dame, die uns nicht bekannt war... Diese wurde bereits von einer Frau (Julia) versorgt. Wir stellten uns erst einmal vor und teilten mit, dass wir von EPA sind und im Rahmen von "Eiskalt helfen" durch das Stadtgebiet „patrouillieren“ und warme Getränke sowie 5-Minuten- Terrinen und Decken, Schlafsäcke sowie warme Kleidung etc. an Bedürftige verteilen... Julia sagte uns, dass sie sich öfter um Bedürftige kümmert, von EPA schon mal gelesen hatte, aber sich noch nie mit uns in Verbindung gesetzt hat. Wir haben Julias Engagement begrüßt und sie dazu eingeladen, uns bei unserer Sache zu unterstützen, da wir gemeinsam mehr bewegen können als alleine. Sie wird sich hoffentlich via FB an uns wenden  . Im Verlauf unseres Gesprächs kam ein Mann hinzu, der mit der Dame "unterwegs" war. Julia meinte, sie würde auch diesen versorgen, da sie noch genug dabei hat. Die Situation schien unbedenklich und so wünschten wir alles Gute und zogen weiter.
Weiter über die Rü. Außer verwaisten Schlafstätten haben wir dort niemanden mehr angetroffen. Der Herr am

Weiterlesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.