Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 01.01.2019 von Isa

Wie gewohnt trafen wir uns um 17 Uhr an der Garage. Dank einiger spontanen Zusagen waren wir letztendlich doch mit 7 Helfern vor Ort. Mit dabei waren heute: Marc, Justin, Kira, Sarah, Veronika, Celine und ich.
Gemeinsam haben wir die Stanleys mit Kaffee, Tee, Süßigkeiten und Hygieneartikeln gefüllt und für ihren Einsatz vorbereitet.
Die aufgetaute Erbsensuppe, die bei der letzten Tour leider aufgrund eines technischen Defektes am Suppenfahrrad nicht verteilt werden konnte, haben wir erhitzt, sodass für eine warme Mahlzeit gesorgt war. Ein Dank gilt dem Wasserschloß Wittringen, die uns die Suppe gespendet haben. Um ausreichend warme Mahlzeiten anbieten zu können, haben wir vorsorglich noch 2 Dosen Bohneneintopf miteingepackt.

Um 18 Uhr haben wir uns auf den Weg zur Gertrudiskirche gemacht, wo wir bereits erwartet wurden. Da in der Kirche heute niemand anzutreffen war, gab es leider keine Brotspenden, die wir zusätzlich reichen konnten. Die heiße Suppe ist aber sehr gut bei den Menschen angekommen.

Gegen 19 Uhr ging es weiter zur Marktkirche. Auch dort fanden sowohl die Suppe, als auch Kaffee, Tee und Süßigkeiten dankbare Abnehmer. Es entstanden einige nette Gespräche und es wurden viele Neujahrswünsche ausgetauscht.

Anschließend machten wir uns auf den Weg zum letzten Treffpunkt an der Hauptpost. Heute waren sehr wenig Bedürftige anzutreffen, daher liefen Marc, Sarah und Veronika eine Runde durch den Bahnhof, wo noch einige Menschen auf uns aufmerksam gemacht wurden und das Angebot dann auch dankend annahmen. Hier zeigte sich dann auch, dass es gut war, die Dosensuppe mitzunehmen, denn die Erbsensuppe war bereits vollständig verteilt worden und wir konnten so trotzdem jedem Gast eine warme Mahlzeit anbieten.
Auch den ein oder anderen Vierbeiner konnten wir mit unseren Futterspenden glücklich machen.

Auf dem Rückweg haben wir dann noch einige Bedürftige angetroffen und mit heißen Getränken versorgt.
In der Garage angekommen haben wir alles wieder ordentlich verstaut, damit alles für die nächste Tour griffbereit ist.

Warm durch die Nacht - Tourbericht 25.12.2018 von Cristina

Am zweiten Weihnachtsfeiertag haben wir uns schon um die Mittagszeit getroffen, um den Bedürftigen heiße Suppe, Getränke und Geschenke auszuteilen. Um 12 haben wir mit der Vorbereitung begonnen und es kamen weitere Mithelfer dazu. Einige sind durch Facebook auf uns aufmerksam geworden und andere wiederum von Spontacts.

Um 13 Uhr sind wir zur Getrudiskirche gelaufen und haben uns unter dem Lampengeschäft untergestellt. Wir hatten für die Bedürftigen Geschenke dabei, die ein Fanclub bei einem Heimspiel der Moskitos extra für die Bedürftigen gesammelt hatte. Vielen Dank dafür an die Wilde Moskitos Essen - West 2017.

Als Suppe hatten wir eine Broccoli-Cremesuppe von Haus Reichwein Essen. Vielen Dank für diese Spende. Diese wurde dankend von unseren Bedürftigen angenommen. Auch haben wir von jemanden der Getrudiskirche Schokoladenkalender geschenkt bekommen. Die haben wir weitergereicht.

Um 16 Uhr sind wir wieder zurück zur Garage gelaufen, nachdem wir alle Bedürftigen versorgt hatten. Aufgrund dadurch, dass Weihnachten war, haben wir weniger Bedürftige versorgt als üblich, da viele verschiedene Organisationen/ Personen sich an Weihnachten um das Wohl der Bedürftigen gekümmert haben.

Vielen Dank an alle Helfer, die mitgeholfen haben!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 11.12.2018 von Kira

– Wir sind hier, für Mensch und Tier-



Am heutigen Dienstag trafen wir uns alle wieder, um einfach für andere da zu sein. Aber nicht nur Menschen werden bei uns bestmöglich umsorgt, nein, auch für die Tiere unserer Gäste sind wir da.

Mein Einsatz für EPA fing heute etwas früher als gewohnt an, denn Christina, welche jeden Dienstag für uns bei der Oberhausener Tafel Brot organisiert, konnte abends nicht zur Tour kommen, aber hatte bereits das Brot abgeholt. Dadurch, dass ich

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 08.12.2018 von Annabell

Als ich um 17 Uhr an der Garage eintraf, hatten Kira, Tanja und Julian bereits fast alle Vorbereitungen für die Tour abgeschlossen. Die Stanleys waren mit Hygieneartikeln bzw. Kaffee bestückt und die Bollerwagen mit Wasser, Backwaren und warmer Winterkleidung beladen. Dann stieß auch Carsten noch zu uns. Schließlich fehlte nur noch die warme Suppe fürs Suppenfahrrad. Diesmal gab es leckere Gemüsesuppe mit Würstchen vom Holiday Inn Essen - City Centre. Zusätzlich nahmen wir noch Linsensuppe mit. Als kleine Besonderheit wurden wir heute von Susi begleitet, die privat tolle Weihnachtstüten mit Süßigkeiten und Obst gepackt und auch die Hunde nicht vergessen hatte. Ihre Tütchen verteilte sie unabhängig von Essen packt An- Warm durch die Nacht auf Tour.



Dann ging es auch schon los. Pünktlich um 18 Uhr erreichten wir unsere erste Station an der Gertrudiskirche, wo uns

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 04.12.2018 von Kira

Am heutigen Dienstag brachte uns Gaby wieder das Essen vom Haus Reichwein Essen.
Es gab Spaghetti Bolognese. Liebe Gaby: An dieser Stelle noch einmal lieben Dank für deinen wunderbaren Einsatz, wir hoffen alle, dass es dir bald besser geht.



Auch Tanja war bereits mit mir vor Ort. Gemeinsam holten wir schon mal alles aus der Garage, um für die Tour alles vorzubereiten. Während sich Tanja um den Kaffeestanley kümmerte, goss ich das bereitgestellte Wasser in die Wasserkocher, um dieses zu erhitzen.

Kurz darauf kam auch schon Julian, welcher sich danach weiter um das Wasser kümmerte. Hotti, einer unserer besten am Suppenrad, kam auch schon zu uns, um zu helfen. Er wechselte die Gasflasche und bereitete die Suppenschüsseln vor. Zusätzlich haben wir dann noch den Hyghienewagen fertig gepackt. Kurz bevor wir los wollten, kamen Steffen und Wendy zu uns. Da wir wussten, dass gleich noch weitere Helfer kommen würden, konnten wir auch Kleidung mitnehmen.

An der ersten Station wurden wir auch schon vielen, bekannten, aber auch neuen

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 01.12.2018 von Hotti

Das Essen kam von Sengelmannshof. Es gab Reis mit Fleisch und Reis ohne Fleisch.
Auf Tour waren Julian, Tanja, Kira und ich. Zur Sicherheit nahmen wir noch 2 Dosen Chilli Con Carne mit. Das Essen ist fast komplett verteilt worden.

An der ersten Station waren nicht so viele Leute, da fast alle Geld bekommen hatten. Es waren wie immer die gleichen Leute da. Wir kamen gegen 18:10 dort an.

An der zweiten Station kamen noch einige von der ersten mit. Ich habe mich mit einem Bedürftigen unterhalten, den ich von Anfang an kenne, und wir haben über die alten Zeiten, wo noch Petra, Markus, Simone, Sandra und Kadir da waren, gesprochen.

Dann sind wir zum Essener HBF gegangen, wobei der Weg dahin sehr voll war, da Weihnachtsmarkt ist. Wir haben auch eine kleine Spende unterwegs bekommen. Am Essen HBF gingen Julian und Tanja durch den Bahnhof, um Ausschau nach Bedürftigen zu halten.
Es kamen immer Leute, die noch was Suppe haben wollten.
Es kamen auch 2 mit, die auch an der 1 und 2 Station schon dabei waren. Ich erkannte einen Obdachlosen, der in Steele schlafen tut und bei uns am Suppenwagen war. Er grüßte Markus C. freundlich, da er ihn kannte, da Markus über Steele immer kommt.

Als Ich nach Hause fuhr, sah ich ihn wieder in Steele am Schlafplatz.

Warm durch die Nacht - Tourbericht 27.11.2018 von Markus P.

Die Casting Tour.



Jetzt ist es passiert. Über 4 Jahre habe ich mich mit Händen und Füßen dagegen gewehrt. Gewehrt, der „Chef“ zu sein oder besser gesagt, noch mehr im öffentlichen Mittelpunkt zu stehen. Nie wurde ich gefragt, ob ich mich in der Rolle des „Frontmanns“ wohl fühle. Viele sagen: „Ey, du machst das wirklich gut“. Aber eigentlich wäre ich nie böse drum gewesen, im Hintergrund „meinen Job“, was auch immer das sei, zu machen. Fernab der Öffentlichkeit.
Nun ist es also passiert: Ich stehe für eine TV Sendung vielleicht im Mittelpunkt. Das Vor-Casting wurde gemacht. Jetzt wird entschieden, ob ich der „Auserwählte“ bin. Und so ganz kann ich das alles noch nicht glauben.

Mir ging es all die Jahre um EPA. Wenn ein Sponsor meinte: „Hey Markus, ich überweise dir was, weil ich deine Arbeit so gut finde“, ging das Geld stets in den EPA Topf. Denn alles, was die Menschen gut finden, ist das Ergebnis vieler, ehrenamtlicher Aktiver auf den Straßen Essen.
Ja, vielleicht bin ich mal der Antreiber, vielleicht auch der

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 24.11.2018 von Kira

Um kurz vor 17 Uhr kamen heute Marcel, Elli und ich bei der Garage an.
Wir schlossen diese auf. Kurz darauf stand auch schon Julian hinter uns, der sich um das Wasser kümmerte. Wenige Minuten später kamen Hotti und Tanja. Hotti kümmerte sich um das Suppenrad, indem er die Schüsseln für die Ausgabe vorbereitete und den Bestand der Löffel prüfte. Tanja und Annabell, welche uns auch zur Hilfe kam, kümmerten sich um die Teilchen und den Kaffeestanley, während sich Elli um den Hygienewagen kümmerte. Ebenso kamen schon bei den Vorbereitungen zwei Neuzugänge zu uns, Christin und Adham (welcher trotz Sprachbarriere fleißig bei uns mitgeholfen hat).



Da wir dieses Mal so viele Helfer waren, konnten wir auch Kleidung mitnehmen. Wir haben hierzu unsere Truhen mit Jacken, Pullis, Hosen, Schals, Handschuhen, Mützen und Schuhen bepackt. Wir werden aufgrund des Wetters natürlich viel nach Kleidung gefragt und versuchen auch, jeden mit dieser zu versorgen.
Das Essen haben wir heute vom ATLANTIC Congress Hotel Essen bekommen. Es gab verführerisch, lecker-riechende Erbsensuppe einmal mit und einmal für unsere vegetarischen Gäste ohne Fleisch. Vielen Dank an Alexandra Ronsiek, die dieses abgeholt hat, und uns noch zusätzlich Hundefutter und Hundemäntel für die vierbeinigen Freunde unserer Gäste mitgegeben hat.

Gegen 18 Uhr machten wir uns dann auf den Weg zu unserer ersten Station. Auf dem Weg dorthin kam uns

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 20.11.2018 von Kira

Am heutigen Dienstag hat uns Gaby das Essen von Haus Reichwein Essen gebracht. Als ich an der Garage ankam, hatte Tanja das Essen bereits angenommen.



Lieben Dank an Gaby für deinen Einsatz.
Ich schloss die Garage auf und kurz danach kam auch schon Hotti, der diesmal das Wasser zum Aufkochen holte. Wir bereiteten die Stanleys mit den Hygieneartikeln und Kaffee, Schokolade, Tee etc. vor. In der Zeit kam uns Annabell zur Hilfe, die fleißig mitanpackte.
Von unserer lieben Lagerfee haben wir heute dicke Winterjacken bekommen, welche wir in unsere Kleiderbox gepackt haben, um diese besser zu verteilen. Ebenso haben wir zwei sortierte Tüten mit Schals, Handschuhen, Mützen und dicken Socken mitgenommen.

Wir kochten das Wasser auf, füllten dieses in die Kannen und waren bereit, uns in die Kälte zu begeben. Allerdings haben wir noch auf Christina gewartet, die heute wieder Brot bei der Oberhausener Tafel für uns organisiert hatte. Ebenso hatten wir heute von einem unserer Spender ein paar Fischkonserven dabei. Christina kam und es ging los.

Die erste Station war bereits bei unserer Ankunft sehr gefüllt. Die dicken Jacken, welche wir zum Glück

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 17.11.2018 von Carsten

Mein Tag fing wie immer jeden Samstag schon früh am Morgen um 8:00 Uhr an. Denn dann heißt es: Brötchen und Gebäckspenden von Bäcker Peter abholen.
Und schon als ich vor die Haustür ging, machte ich mir Gedanken über die Menschen, die die letzte Nacht möglicherweise im Freien verbracht haben, denn das Thermometer im Auto zeigte – 2,5 °C. Die Backspenden fuhr ich dann zur Zwischenlagerung in unsere Garage. Dort angekommen sah ich die zwei leeren Gasflaschen für das Suppenfahrrad, habe mir die ins Auto gepackt und habe die zwei leeren gegen zwei volle Flaschen ausgetauscht und diese dann auch gleich wieder zur Garage gefahren. Zu guter Letzt packte ich dann auch gleich die Thermobox und zwei Einsätze bei mir ins Auto, denn am Nachmittag bin ich dann noch zum Sengelmannshof gefahren, um das gespendete Essen für unsere Bedürftigen abzuholen. Heute gab es leckeren Grünkohl in zwei Varianten. Einmal ohne Fleisch für die Vegetarier und einmal mit Fleischeinlage.



Als ich gegen 17:30 Uhr vom Sengelmannshof zurück zur Garage fuhr, waren dort schon zahlreiche Helfer für die Vorbereitungen. Vor Ort waren Kira, Agnes, Markus, Christiene, Julian, Marcel, Elli, Hotti und Tanja. Außerdem noch ich und mein Sohn Silvian, der inzwischen auch schon unter den meisten Helfern bekannt ist.

Gegen 18:00 Uhr standen wir bereits an unserem ersten Haltepunkt gegenüber der Gertrudiskirche. Kaum dort angekommen, kamen auch

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok