Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 15.06.2019 von Nadine

Die Tour startete schon leicht durcheinander, da Cems Bahn nicht kam und ich später bei der Arbeit raus kam. An der Garage angekommen, waren schon Sarah, Kai und Stefan in den Vorbereitungen. Leider hatten wir nur 3 Thermoskannen, da der Rest (vom Spülen) noch auf dem Rückweg war. Sarah ging es nicht gut, dennoch blieb sie, damit wir alles (außer Kleidung) mit auf Tour nehmen konnten.



An der 1. Station angekommen, warteten schon unsere bekannten Gesichter auf uns und die Schnibbelbohnensuppe vom Sengelmannshof fand wieder dankbare und hungrige Abnehmer.
Wie immer Mitte des Monats war der Andrang sehr groß. Sodass wir schon hier einen Behälter leer hatten und ihn mit Hühnersuppe auffüllten, um sie rechtzeitig zur Ausgabe warm zu haben.

Hier kam eine junge Frau auf uns zu, der es psychisch und physisch nicht sehr gut ging.
Kai kam mit Kühltaschen inklusive Packs, parallel sind Cem, eine Bekannte von ihm und Christian an der Garage angekommen und haben telefonisch unsere Bestellungen entgegengenommen sowie die frisch gespülten Kannen mit heißem Wasser befüllt. Somit konnten wir

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 28.05.2019 von Julian

Als ich gegen 16:50 zur Garage kam, waren Solly und Gaby schon da. Gaby hatte das Essen von Haus Reichwein Essen und das Gebäck von der Bäckerei/Konditorei Gräler-Cafe Ruhrblick mit dabei.
Wenig später kamen Francois und Kai zur Garage, Marcel war auch da, kurze Zeit später kamen dann Kira, Cem und der Pfadfinder Kai hinzu.

Kai machte Wasser warm, Kira und ich bestückten die Stanleys und die Bollerwagen. Die anderen kümmerten sich um das Fahrrad. In der Zwischenzeit waren Gaby und Solly wieder los. Es war sehr wuselig.

Gegen 17:50 machten wir uns auf den Weg zur 1. Station vor Leuchten Kaiser. In der Zwischenzeit kamen dann noch Sarah und Justin. Der Andrang unserer Gäste war enorm, sodass zweimal Wasser nachgeholt werden musste.

An der 2. Station war auch sehr viel Andrang. Unterwegs hielten wir eben noch mal wegen neuem Wasser an.

An der Hauptpost gingen dann Kira und Kai und es kam noch jemand zum Helfen. Hotti und Gudi kamen auch noch vorbei. An dieser Station gehen zwei von uns immer durch die Bahnhofshalle und schauen, ob wer Hilfe von uns braucht. Diesmal gab es nichts Nennenswertes.

Gegen 21 Uhr gingen wir dann wieder zur Garage.

Warm durch die Nacht - Tourbericht 25.05.2019 von Kai

Man glaubt es kaum, aber dies ist nun schon meine vierte Tour mit Warm durch die Nacht. Sowie dann auch mein vierter Bericht. Wie schon beim dritten Bericht ist da nun auch wieder die Frage, was soll man da nun überhaupt noch schreiben.
Doch es gibt da wieder vieles zu schreiben. Wie eben der Punkt, wenn man an der Garage eintrifft und dort neue „Gesichter“ sieht. Menschen, die sich entschieden haben, es mal auszuprobieren, mit auf die Tour zu kommen.
Ein weiterer Punkt ist dann die Planung, wie viele sind wir und was können wir alles dann auch mitnehmen. Wenn wir nur zu dritt sind, geht da eben nicht alles, als wenn man zu 6 ist. Es ist auch so der Fall, dass man langsam immer mehr der Leute kennt, die an einem der der drei Standorte auf einen warten. Man kennt ihre speziellen Wünsche besser oder kann sie auch mit einigen Sachen überraschen. Was aber immer bleibt, ist die Freundlichkeit und Dankbarkeit.



Was aber bei jeder Tour immer ein wichtiger Punkt ist und auch bleibt, das ist das Wetter. Hätte man doch besser die Regenjacke oder eine warme Jacke eingepackt für sich oder wenn man hat, man feststellt, dass es umsonst dann war.
Nun, an diesem Tourtag entwickelte sich das Wetter von geht so hin zu, wo habe ich nur die Sonnencreme.
Es war übrigens Samstag. War das nun ein Grund dafür, dass der Ansturm am

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 21.05.2019 von Kai

Etwas feucht, aber doch nicht zu feucht



Dies war meine dritte Tour, die ich mitgemacht habe. Da fragt man sich, was man da noch schreiben soll. Nun, beim Start um 17 Uhr an der Garage lernte ich gleich einen kennen, der das erste Mal dabei war, und auch noch einige andere Helfer, die aber schon zu den Stammleuten gehörten. Schnell hatte man sich erst einmal gegenseitig vorgestellt und dann ging es daran, Wasser zu kochen, um dieses dann in Thermosflaschen zu füllen. Die Erfahrenen entschieden dann, dass mangels Helfer nur einen Stanley mitgenommen wird. Wichtig war in jedem Fall der Hygiene-Stanley. Denn wenn es etwas gibt, neben der warmen Mahlzeit, dann sind es die Hygiene-Artikel wie Rasierer, Rasiercreme, Zahnbürsten oder andere Artikel, die immer wieder nachgefragt werden.
Der Wirsing-Eintopf, den es dieses Mal von Haus Reichwein Essen gab, wurde in das Suppenrad gepackt, wo wir schon für heißes Wasser gesorgt hatten. Dann wurde noch der Suppenteller Bestand aufgefüllt. Zusätzlich gab es dieses Mal noch Pancakes mit Apfelmuss, dieses wurde unterm Suppenfahrrad verstaut, was gerade so klappte.

Dann ging es endlich los zum ersten Standort, wo wir schon sehnsüchtig erwartet wurden. Offen gestanden,

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 18.05.2019 von Cristina

Am Samstag den 18.05.2019 waren wir wieder auf Tour durch die Essener Innenstadt. Um 17 Uhr haben sich die ersten Helfer an der Garage getroffen, um alles für die Tour vorzubereiten.



Um 18 Uhr ging es dann auch schon los zu unserer ersten Station am Rheinischen Platz. Dort haben wir die ersten Bedürftigen angetroffen, die uns schon sehnsüchtig erwartet haben. Schnell bildete sich eine Schlange am Suppenfahrrad und es konnten auch schon die ersten Portionen Erbsen-Kartoffel-Suppe vom Sengelmannshof ausgeteilt werden. Dort hielten wir uns die meiste Zeit auf. Neben der heißen Suppe waren auch Heißgetränke, Hygiene-Artikel und Süßigkeiten sehr begehrt.

An unserer zweiten Station angekommen, trafen wir weitere Bedürftige an, die auf uns warteten. Dort hatten wir ebenfalls viel zu tun. Unter den Bedürftigen fiel eine Person unangenehm auf. Er sprach zunächst mit einen unserer Helfer und zeigte ihm ganz stolz seine Flasche Hochprozentiges, die er

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 14.05.2019 von Anna

Nach 2 Wochen Urlaubsabwesenheit kam ich mit meinem Vater Fredi um 17 Uhr an der Garage an, wo Julian, Dana, Vanessa, Kai und Isa schon fleißig waren. Cem und Greta kamen direkt auch mit dazu. Das Suppenfahrrad mit duftender Blumenkohlsuppe vom Haus Reichwein Essen wurde vorbereitet, die Stanleys gefüllt, Kleidung eingepackt und Wasser gekocht. Leider haben die Wasserkocher keine Lust gehabt und gestreikt. Vielleicht waren sie auch so müde wie ich.
Irgendwann hatten wir aber gerade noch rechtzeitig genug heißes Wasser. Auch kaltes Wasser wurde zur Sicherheit eingepackt. Aktuell wird auch gerne der kalte Zitronen-Tee getrunken.
Bei der Kontrolle des Stanley fiel auf, wie überbesorgt wir manchmal doch sind. Viermal Kaffee, dreimal Kaffeeweißer, zweimal Milch und jede Menge Zucker befanden sich im Stanley. Also packten wir lieber noch mal etwas aus. Aber auch unterwegs merkten wir, dass wir dieses Mal viel zu viel mitgenommen hatten.



An der ersten Station erwartete uns schon eine große Menschenmasse. Der Andrang war riesig. Vor allem bei der

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 11.05.2019 von Kai

Wieder einmal habe ich mir die Zeit genommen, um diese für die Aktion Warm durch die Nacht zu investieren. Etwas, was ich jedem nur empfehlen kann, mal mitzumachen oder auch einfach mal so vorbeizukommen, wenn die Mannschaft auf Tour ist (wobei es für unsere Planung natürlich besser ist, sich vorher anzumelden) Die Erfahrung mit Menschen zu machen, die sich mehr als nur dankbar zeigen, wenn man für sie da ist.



An diesem Samstag hatten wir auch Kleidung dabei, die sehr gefragt war. Seien es Hosen, Pullover, Jacken oder Schuhe. Leider gibt es den Menschen nicht in der Einheitsgröße. So wurde dann nicht jeder fündig, wenn es um Sachen in seiner Größe ging. Doch dank vieler, leckerer Spenden von Chili con carne vom Holiday Inn Essen - City Centre bis hin zu Nuss Nougat Hörnchen, konnte es sich jeder dann schmecken lassen. Obst und Gemüse war zwar bei den meisten nicht so gefragt, aber viele nahmen dann doch Clementinen, Orangen oder Radieschen mit.

Dann kam der Punkt, wo die Suppe alle war. Kein Problem… wir hatten ja eine Kartoffelsuppe als Nachschub. Dumm nur, dass keiner

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 04.05.2019 von Noelle

Vergangenen Samstag half ich zum ersten Mal bei der Essensausgabe von "Essen packt an! Warm durch die Nacht". Zusammen mit meinem Vater bin ich durch einen Aufruf auf Facebook auf die Aktion aufmerksam geworden und wir entschlossen uns dazu, diese zu unterstützen.



Um 17 Uhr trafen wir am Treffpunkt auf Nadine, Cem, Kai, Justin von "Warm durch die Nacht" und Susanne, Uwe, Alena und Ahia, die dem Aufruf ebenfalls gefolgt und zum ersten Mal dabei waren. Gemeinsam bestückten wir die Bollerwagen und Stanleys mit Kleidung, Teilchen, warmen Getränken, Hygieneartikeln und Brötchen. Das Angebot war erstaunlich groß.

Gespannt auf die nächsten Stunden machten wir uns um kurz vor 18 Uhr auf den Weg zur ersten Station, wo wir bereits

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 30.04.2019 von Christina

Ich sitze im Auto von Gaby, neben mir türmen sich Kisten, Päckchen und Pakete voll mit leckeren Nahrungsmitteln. Das Essen kommt heute von Haus Reichwein Essen und die die Brötchen, die Bäckerei/Konditorei Gräler-Cafe Ruhrblick spendet, selbst schon mitgebracht hatten, als sie für sich die Backwaren morgens abgeholt hatten. Das finde ich sehr sehr sympathisch und mitdenkend und einfach super. Des Weiteren gab es ganz viel Kuchen und belegte Brötchen, die von einer Trauerfeier übrig geblieben waren. Es sei ganz es im Sinne der Verstorbenen, dieses an Bedürftige zu verteilen.



Heute wollen wir beide (Gaby und ich) zum ersten Mal mit auf die Tour gehen, quer durch die Essener Innenstadt, um all die Leckereien an bedürftige Menschen zu verteilen, die in unserer Stadt leben. Ich bin nachdenklich. Welche Begegnungen, Situationen, Momente da auf uns zu kommen. Angekommen an der Garage lerne ich Dana, Justin und Cem kennen. Wir putzen schnell das Suppenfahrrad durch und füllen allerlei gespendete Dinge in Bollerwagen und Stanleys. Dann stößt Tugba zu uns...auch sie ist das erste Mal dabei und genauso aufgeregt wie ich. Nach und nach kommen noch mehr Leute dazu, bis wir ein Team von neun Leuten sind. Also entschließen wir uns, auch noch ein paar Kleidungsstücke mitzunehmen. Dann geht es los.

Gleich an der ersten Station haben wir viele Gäste. Mich beeindrucken die entspannte Stimmung und die guten Gespräche. Aufgrund der reichlichen Spenden können wir viele Menschen satt machen und mit allem ausstatten, was nötig ist. Besonders Zahnbürsten und Duschgel sind gefragt. Ein Duft von Hackbraten auf Brötchen und lächelnde Gesichter.

Dann zieht unsere kleine Karawane weiter zur zweiten Station. Auch dort wird fleißig nach

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok